❀ Willkommen beim Heimatverein Happerschoß

[JN] Auf unserer Webseite finden Sie neben den AktivitĂ€ten und Terminen des Heimatvereins viele wichtige Information rund um unser Dorf. Historische Bilder, die Info-BlĂ€tter und interessante Artikel ĂŒber das Geschehen in Happerschoß, Information zu aktuellen Themen wie Dorfquelle, zum Freifunk und Feinstaubbelastung werden ebenso veröffentlicht wie Bilder von ArbeitseinsĂ€tzen und gemeinsamen Aktionen. Außerdem bieten wir Kontaktmöglichkeiten zur Reservierung unserer Freizeitanlage „PĂŒtzemichplatz“. Wir freuen uns ĂŒber Ihren Besuch hier auf der Seite und wĂŒnschen Ihnen eine gute Zeit. Wenn Sie Fragen haben oder Anregungen können Sie uns gerne eine eMail schicken an unser Vereinspostfach: info@heimatverein-happerschoss.de

1.Advent – ein kleiner Weihnachtsgruß vom Heimatverein

[JN] Nun ist es tatsĂ€chlich schon wieder so weit – die Adventszeit hat begonnen. Die erste Kerze wurde heute auf dem Kranz entzĂŒndet. Das Jahr neigt sich unweigerlich dem Ende zu und es ist die Zeit gekommen sich zu besinnen, das Jahr zu reflektieren und etwas ruhiger zu treten. Ganz spontan hat uns Jakob dazu heute einen kleinen Weihnachtsgruß auf der Drehorgel vorgespielt – vor dem festlich geschmĂŒckten Baum auf dem Annoplatz.

A – annehmen, auch den, der dir nicht passt
D – da sein fĂŒreinander
V – vertrauen, dass alles gut wird
E – entdecken, was wichtig ist
N – neu beginnen, auch wenn du gestern gescheitert bist
T – tragen helfen denen, die deine Hilfe brauchen

Bild klicken fĂŒr VIDEO

Nun beginnt die kurze Zeit vor dem Weihnachtsfest – und wir alle freuen uns auf die Festtage im Kreis der Familie oder bei guten Freunden. Genießen Sie die ruhigere Zeit mit Ihren Liebsten. Atmen Sie einmal durch, damit wir auch die kommenden Wintermonate in einem guten Miteinander ĂŒberstehen. Bitte vergessen Sie jedoch bei aller Weihnachtsfreude nicht, dass wir alle die Zahl unserer Kontakte mit anderen Personen im Blick behalten mĂŒssen, damit wir alle auf ein unbeschwerteres nĂ€chstes Jahr hoffen dĂŒrfen. Der Heimatverein wĂŒnscht von Herzen einen frohen, ersten Advent und eine ruhige, besinnliche und gesunde Weihnachtszeit.

und nun ist er wunderschön

Am Samstag wurde er erst aufgestellt und heute ist er schon geschmĂŒckt; unser Weihnachtsbaum auf dem Annoplatz.

Die Kinder der OGS Happerschoß haben in den letzten Tagen fleißig gebastelt und wunderschönen Schmuck fĂŒr unseren Weihnachtsbaum gefertigt. Lebkuchen, Äpfel, TannenbĂ€ume, Herzen, Tauben und Sterne wurden heute nachmittag mitgebracht und mit viel Freude an die Zweige des Tannenbaums gehĂ€ngt. So einen bunt geschmĂŒckten Baum hatten wir schon lange nicht mehr. Der Heimatverein bedankt sich vielmals bei den Kindern, die als Belohnung einen ganzen Korb voll SĂŒĂŸigkeiten und Mandarinen bekamen.

Nach dem SchmĂŒcken freuten sich die Kinder und auch die Vorstandsmitglieder des Heimatverein ĂŒber den tollen Weihnachtsbaum mitten im Dorf.

 

WANTED – Zwerg gesucht – VERMISST

 

„Vier kleine Zwergenfreunde standen brav in Reih®

Einer ist nun weggekommen,

da waren es nur noch drei 
.“

 

Untergetaucht – Zwerg vermisst !(Foto: HVH – J.Siebert)

[JN] Es begab sich zu der Zeit, als im SpĂ€tsommer des Jahres am Spielplatz „Zwergenburg“ vom Heimatverein einige liebevoll und kreativ bunt gestaltete Holzzwerge am Zaun angebracht wurden – Zur Erheiterung der Kinder, zum Anschauen, Gernhaben 
. Und vielleicht auch um bei uns zwischendrin zu petzen, wenn am Spielplatz wieder Unsinn gemacht wird 
. Entsetzt haben uns vor einigen Tagen nun die anderen Zwerge berichtet, dass einer ihrer Kameraden urplötzlich ohne Abmeldung verschwunden sei 
. Einfach so, auf und davon 


Vielleicht ist der kleine Zwerg irgendwo im Dorf unterwegs und findet nicht mehr nach Hause? Liebe Kinder, Eltern, Anwohner und Spielplatzbesucher/innen: Habt Ihr unseren Zwerg gesehen? Möchte jemand sich dazu vielleicht privat bei uns melden? Da alle Zwerge zu ihrer eigenen Sicherheit und StabilitĂ€t mit ausreichend Schrauben befestigt wurden, liegt der Verdacht nahe, dass er sich selber befreit hat (oder sogar fachmĂ€nnisch mit Werkzeug befreit wurde 
) Ob sich weitere Zwerge hier im Dorf herumtreiben? Haltet bitte mal die Augen und Ohren offen 
 wir hoffen, dass der vierte Zwerg gesund, munter und vorallem unversehrt wieder auftaucht und den Weg zum Spielplatz zurĂŒck findet. Zur besseren Identifizierung des FreigĂ€ngers fĂŒgen wir noch ein Bild hier ein.

🎄 Advent, Advent, der Baum steht

Foto: Madleen Nowak

[JN] Weihnachten – Zeit der ruhigen Stunden, der Besinnung, der GemĂŒtlichkeit, Beisammensein, Ruhe und ein bisschen Abstand vom Alltag 
 Die WĂŒnsche sind vielfĂ€ltig, der neue Legokasten, ein PĂŒppchen, ein Fahrrad, die neue Spielekonsole oder das aktuelle Smartphone 
 Aber ĂŒber Tradition und Brauchtum wird meist zu wenig nachgedacht — Heute hat der Heimatverein den alljĂ€hrlichen Weihnachtsbaum im Dorf am Annoplatz aufgestellt. Der Baum wurde von Familie Bastian Schmidt gespendet, dafĂŒr bedanken wir uns recht herzlich. FachmĂ€nnisch gefĂ€llt und ins Dorfzentrum transportiert wurde der Baum anschließend von den erfahrenen MĂ€nnern aufgesetzt. Ausgerichtet und mit der Lichterkette geschmĂŒckt kann der Tannenbaum nun die Adventszeit ankĂŒndigen und wird in den schwierigen Zeiten unser Dorf mit Licht und Glanz erstrahlen lassen. Schaut doch mal vorbei, haltet einen Moment inne und gönnt Euch die paar Sekunden Zeit um Weihachten bewusst zu spĂŒren, zu genießen und dem Alltag einen kurzen Augenblick zu entfliehen. Augen zu – es duftet so herrlich nach Äpfeln und NĂŒssen – der Bratapfel im Ofen knistert, das Kerzenlicht flackert im Wind,  
.. könnt Ihr es spĂŒren ? Advent 
.

â›Ș Info-Tafel #10 – „Sankt Remigius“

Info-Tafel 10 – Sankt Remigius

[JN] Der erste Spatenstich fĂŒr die zehnte Info-Tafel im Dorf wurde heute feierlich von unserem Ehrenmitglied Bernd PĂŒtzstĂŒck ausgefĂŒhrt. Er hat nicht nur ein gigantisches, historisches Wissen, sondern wahrscheinlich auch das umfangreichste Archiv ĂŒber die Vergangenheit von Happerschoß. So dĂŒrfen wir uns nicht nur fĂŒr die Bereitstellung der Daten, sondern heute erstrecht und vor allem fĂŒr die Stiftung dieser Stele bei Ihm bedanken. Thema dieser Stele ist unsere Pfarrkirche „St.Remigius“, die auf eine bald 1000  jĂ€hrige Geschichte zurĂŒckblicken kann (erste urkundliche ErwĂ€hnung 1054) – An historisch interessanten Orten im Dorf werden seit einigen Jahren vom Heimatverein die Info-Tafeln aufgestellt, um unseren GĂ€sten, Durchreisenden, Einwohnern/innen und NeubĂŒrgern/innen die Geschichte von Happerschoß nĂ€her zu bringen, doch ohne die großzĂŒgigen Spenden dafĂŒr wĂ€re das nicht möglich.

Nachdem das Loch ausgehoben, das Fundament gegossen, und die Tafel am StĂ€nder befestigt war, bedankte sich unser Vorsitzender Jens Nowak bei Bernd PĂŒtzstĂŒck nochmal ausdrĂŒcklich. Gemeinsam wurde am Ort des Geschehens ein kĂŒhles ErfrischungsgetrĂ€nk geöffnet und ĂŒber Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft philosophiert 
.

Sankt Remigius 2015 – (C) JDTwilight Daniel Schallowetz

Vielleicht haben wir ja heute Ihr / Dein Interesse geweckt, auch Pate/in fĂŒr eine Infotafel zu werden? Der Kontakt geht am einfachsten zum Heimatverein per Mail, Social-Media (so ganz neumodisch) oder persönliche Ansprache 
. Wir wĂŒrden uns freuen, weitere Stelen aufbauen zu können. Übrigens, >>> HIER <<< könnt Ihr den Text der Tafel auch online lesen.

 

Ein paar mehr Bilder gibts hier ….. Madleen hatte heute ihre eigene Kamera dabei und den Arbeitseinsatz aus Kinderaugenperspektive festgehalten — KLICK —

🐮 “ … Sankt Martin zieht die ZĂŒgel an …“ đŸ”„

Am Feuer zu Sankt Martin 2021 (JN)

[JN] „Rabimmel Rabimmel
“ Leuchtende Kinderaugen, flackernde Laternenlichter, Sankt Martin im roten Mantel hoch zu Ross 
 so konnten wir nach einem Jahr Pause in diesem Jahr endlich wieder in etwas reduzierter Form einen Zug durch das Dorf machen. Nachdem der letzte 18 Uhr Glockenschlag von St.Remigius am vergangenen Mittwoch Abend verhallt war wurden unsere kleinen und großen GĂ€ste begrĂŒĂŸt. „Achtet auf Eure Mitmenschen und helft den BedĂŒrftigen, wie damals Sankt Martin auf den Bettler geachtet und ihm geholfen hat …“ Ein paar Worte zum Sicherheitskonzept und dem Zugweg spĂ€ter begrĂŒĂŸte auch Sankt Martin auf dem Pferd die Kinder und Erwachsenen. Mit dem Lied „Sankt Martin, Sankt Martin“ setzte sich der Zug in Bewegung und drehte eine kleine Runde durch Happerschoß. Am Ende vom Dorf, auf der Wiese am Talsperrenweg war bereits das Feuer entzĂŒndet worden und brannte mit heller Flamme. Die wundervoll gebastelten Laternen strahlten mit den Kinderaugen um die Wette, und als es dann zur Ausgabe der WeckmĂ€nner ging freuten sich auch die Erwachsenen ĂŒber die kleine Leckerei. Corona geschuldet haben wir in diesem Jahr die Weckmann-Ausgabe auf zehn Stationen verteilt, um möglichst große AbstĂ€nde ohne GedrĂ€nge der GĂ€ste zu ermöglichen. Danke an unsere Freiwillige Feuerwehr fĂŒr das Licht, die Hilfe bei der Zugsicherung und Brandwache. Auch auf eine Feier am PĂŒtzemichplatz wurde in diesem Jahr bewusst verzichtet, aber die durchweg positive Resonanz aller GĂ€ste zeigte, dass das die richtige Entscheidung war.

Auch wir vom Heimatverein möchten uns bei allen GĂ€sten herzlich fĂŒr die Disziplin und das VerstĂ€ndnis bedanken. Doch auch die großzĂŒgigen Spenden, die die Teams in den vergangenen Wochen an den HaustĂŒren im Ort gesammelt haben dĂŒrfen nicht vergessen werden. Diese haben auch in diesem Jahr wieder fĂŒr alle Kinder einen kostenlosen Weckmann ermöglicht. DANKE dafĂŒr !

10.11.2021 — Sankt Martin kommt nach Happerschoß!

Zugweg 2021 – anklicken zum vergrĂ¶ĂŸern

[MB] Bitte achtet zu Eurer eigenen Sicherheit und der Gesundheit aller Teilnehmer auf großzĂŒgige AbstĂ€nde untereinander und tragt bitte eine Mund- und Nasenbedeckung in den allgemein gĂŒltigen Standards. Wir erinnern daran, daß Fackeln der Zugsicherung und der Jugendfeuerwehr vorbehalten sind und freuen uns auf viele bunte, selbstgebastelte Laternen. Der Zug wird noch schöner, wenn die HĂ€user entlang des Weges bunt geschmĂŒckt sind.

Details und AnkĂŒndigung

🚒 Was tun, wenn es brennt ?

Der Papierkorb brennt, das Fett am Grill entzĂŒndet sich oder in der KĂŒche verursacht ein Kurzschluss an der Kaffeemaschine einen Brand.

Gott sei Dank ist bisher so etwas noch nicht passiert. Doch ausschließen kann man es nicht.

Damit wir dann sofort reagieren können, hat der Heimatverein drei neue Feuerlöscher gekauft. Einen Fettbrandlöscher, einen Pulverlöscher und einen Schaumlöscher. Doch damit waren wir noch nicht fertig. Wer weiß denn, wann welcher Feuerlöscher eingesetzt werden muss, wie bedient man ĂŒberhaupt einen Feuerlöscher und was gibt es bei einem Brand alles zu beachten?

Hier konnte uns die „Freiwillige Feuerwehr“ Löschgruppe Happerschoß in allen Punkten weiterhelfen. LöschgruppenfĂŒhrer und Oberbrandmeister Martin Fielenbach, unterstĂŒtzt durch Christian Ittenbach, luden eine Abordnung des Heimatvereins zu einer „FeuerlöscherĂŒbung“ am 22.10.2021 ins Feuerwehrhaus ein.

Bevor wir einen „echten“ Brand löschen durften, war zunĂ€chst einmal die Theorie angesagt. Martin Fielenbach erklĂ€rte uns, wie ein Feuer entsteht, welche Komponenten dazu erforderlich sind und wie man einen Brand bekĂ€mpfen kann. Wichtig sind natĂŒrlich auch wie man Gefahren vermeidet und wie man sich bei einem Brand verhĂ€lt. In einer knappen Stunde bekamen wir so viele neue Erkenntnisse und hilfreiche Informationen.

Vor dem Feuerwehrhaus zeigte uns Martin Fielenbach dann, wie man einen Feuerlöscher bedient und erklĂ€rte nochmals, welcher Feuerlöscher fĂŒr welchen Brand geeignet ist (z.B. darf man brennendes Fett nie mit Wasser löschen). Jetzt durfte jeder mal ein Feuer löschen. Zum Schluss wurde sogar noch ein C-Rohr angeschlossen und jeder durfte einmal „Feuerwehrmann/-frau“ sein.

Die 14 Vorstandsmitglieder des Heimatvereins waren begeistert von dem Erlernten und bedankten sich vielmals bei den beiden Feuerwehrleuten der Löschgruppe Happerschoß. Martin, Chris: vielen Dank noch mal. Es war eine lehrreiche und unterhaltsame Übung.

Sportive Wanderung 2021 – der „Freundschaftsweg“

[JN] Sonntag, 17. Oktober 2021. Zum diesjĂ€hrigen Wandertag belohnte uns Petrus mit herrlichem Herbstsonnenschein aber eiskalten Temperaturen. Wir trafen uns auf dem Happerschosser Dorfplatz, um von dort gemeinsam nach Neunkirchen zu fahren. Von dort ging die heutige Wanderung los – und zwar auf dem „Freundschaftsweg“ nach Seelscheid und zurĂŒck.

Zwar sind 16km StreckenlĂ€nge erstmal nicht als besonders sportiv anzusehen, die Höhenmeter des Rundwegs aber machen den Weg zur Herausforderung. So ging es bergauf und bergab, ĂŒber Schotter, Wiesenwege, Schlammpfade und durch kleine und grĂ¶ĂŸere Ortschaften. Zur Halbzeit konnten wir uns im „Gasthof Röttgen“ mit leckeren Speisen und GetrĂ€nken stĂ€rken. Die Belegschaft hat es hervorragend gemeistert, die fast doppelte GruppenstĂ€rke perfekt zu bewirten. Recht schwerfĂ€llig machten sich die 25köpfige Gruppe auf den RĂŒckweg Richtung Neunkirchen, wo wir gegen 17 Uhr wieder ankamen.

Zum Abschluss der Tour wurden wir spontan zum kleinen Umtrunk in das Feuerwehrhaus Neunkirchen eingeladen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Lydia fĂŒr die Organisation und FĂŒhrung, und bei Clemens Fischer fĂŒr die tollen Anekdoten und das historische Wissen ĂŒber die beiden Dörfer sowie den Absacker im Feuerwehrhaus.

Ach ja, was wĂ€re ein Wandertag ohne so amĂŒsante, lustige Wegbegleiter*innen – es war toll mit Euch ! Denn die unzĂ€hligen Witze, spontanen Gedanken, Erlebnisse und EindrĂŒcke hier alle niederzuschreiben wĂŒrde tatsĂ€chlich den Rahmen sprengen — kommt im nĂ€chsten Jahr einfach mal mit !

(AnkĂŒndigung Wanderung und GPS-Daten)

Sankt Martinszug in Happerschoß

In diesem Jahr geht er wieder!

Nachdem wir im vergangenen Jahr den Sankt-Martinszug wegen Corona absagen mussten, dĂŒrfen wir die Veranstaltung in diesem Jahr durchfĂŒhren. Nachdem uns die Stadt „grĂŒnes Licht“ gegeben hat, haben wir sofort mit der Planung und Vorbereitung begonnen.

Wie in (fast) jedem Jahr treffen wir uns am 10. November um 18.00 Uhr an der Kirche. Damit wir die AbstĂ€nde besser einhalten können, stellen wir uns nicht am Annoplatz sondern auf dem Parkplatz der Kirche auf und gehen von dort aus zum Feuer. Es wĂ€re schön, wenn die Anwohner vom Gutsgarten, Wahnbachweg und Talsperrenweg den Zugweg wieder mit Laternen, Kerzen oder Lichterketten schmĂŒcken wĂŒrde.  Das Feuer wird dann, wie in den vergangenen Jahren, auf der Wiese gegenĂŒber dem ehemaligen KlĂ€rwerk entzĂŒndet.

Da Corona aber doch noch nicht so ganz vorbei ist, hat der Heimatverein zum Schutz der Teilnehmer folgende Entscheidungen getroffen:

  • Teilnahmeberechtigt sind alle, die die 3-G-Regel erfĂŒllen (geimpft, genesen, getestet) sowie Kinder unter 7 Jahren. Der Test darf nicht Ă€lter als 48 Stunden sein.
  • Der Heimatverein behĂ€lt sich vor, die Einhaltung der 3-G-Regel in Stichproben zu prĂŒfen.
  • Alle Teilnehmer bringen bitte einen Mund-Nasen-Schutz (Maske) mit. Seit dem 01.10.2021 besteht bei einem Aufenthalt im Freien zwar keine Verpflichtung, eine Maske zu tragen. Wir bitten Sie jedoch, zumindest wĂ€hrend der Aufstellung die Maske anzuziehen (gilt nicht fĂŒr Kinder unter 7 Jahre). Auf dem Weg zum Feuer kann die Maske dann ausgezogen werden.
  • Der Zug stellt sich in diesem Jahr auf dem Parkplatz neben der Kirche auf. Hier ist mehr Platz, so dass die AbstĂ€nde besser eingehalten werden können.
  • Eine Musikkapelle wird uns in diesem Jahr leider nicht begleiten.
  • Der Sankt-Martins-Zug endet nicht am PĂŒtzemichplatz, sondern am Feuer.
  • Es werden neben dem Feuer ausreichend Ausgabestellen fĂŒr die WeckmĂ€nner eingerichtet. Wir bitten Sie, auch bei der Ausgabe die AbstĂ€nde einzuhalten. Es sind genĂŒgend WeckmĂ€nner fĂŒr alle Kinder da.
  • Eine Verlosung von großen WeckmĂ€nnern findet nicht statt.
  • Wir können auf dem PĂŒtzemichplatz die Einhaltung der Abstandsregel nicht gewĂ€hrleisten, so dass wir auf die Ausgabe von heißen GetrĂ€nken in diesem Jahr verzichten.
  • Sollte der Sankt-Martins-Zug nicht stattfinden können z.B. aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen, können die Weckmanngutscheine am nĂ€chsten Tag auf dem Hofmarkt der Dorfquelle (Parkplatz neben der Kirche) eingelöst werden.

Wir möchten außerdem darauf hinweisen, dass Pechfackeln im Zug nicht erlaubt sind. Pechfackeln sind lediglich der freiwilligen Feuerwehr, der Zugsicherung sowie den Personen, die die Straßensicherung durchfĂŒhren, vorbehalten. Wir danken fĂŒr Ihr VerstĂ€ndnis.

Obwohl wir auf Einiges verzichten mĂŒssen und VerĂ€nderungen erforderlich sind, hoffen wir, dass wir eine schöne Veranstaltung durchfĂŒhren können und dass die Kinder mit ihren Laternen viel Spaß haben werden.