Wie geht es weiter mit unserem Dorfladen ?

Genau genommen ist die Überschrift nicht ganz korrekt. Denn wir planen ja nicht nur einen Dorfladen, sondern ein multifunktionales Dorf-Zentrum nach dem 5-SĂ€ulen-Prinzip:

– Lebensmittel     – Dienstleistungen     – sozial-medizinische Versorgung
– Kulturangebote     – Kommunikation (z.B. CafĂ©)

Am 30.10. haben die Arbeitsgruppen ihre ersten Ergebnisse vorgestellt und hieraus lĂ€ĂŸt sich erkennen, dass eine Realisierung langsam erste Formen annimmt.

Der Heimatverein, der die Idee zu diesem Projekt hatte und die bisherige Planung ĂŒbernommen hatte, kann und darf nicht Betreiber dieses Dorf-Zentrums sein. Daher wird nun  ein Verein/Förderverein gegrĂŒndet, der die Vorarbeiten, die weitere Planung und Realisierung ĂŒbernimmt. Wenn das Dorf-Zentrum dann seine TĂŒren öffnet, wird zur FĂŒhrung des Dorf-Zentrums eine neue Firma gegrĂŒndet.

Von entscheidender Bedeutung ist natĂŒrlich die Frage, wo soll das Dorf-Zentrum entstehen? Auch hier war die Arbeitsgruppe sehr aktiv und hat sich sechs mögliche Standort in Happerschoß angesehen. Hiervon kommen zwei in die engere Auswahl. Erste GesprĂ€che wurden schon gefĂŒhrt, eine Entscheidung kann jedoch erst nach weiteren Verhandlungen mit den EigentĂŒmern und der Stadt Hennef (z.B. wg. der NutzungsĂ€nderung) getroffen werden.

Eine weitere Arbeitsgruppe hat sich mit dem Thema der Produktpalette und den möglichen Lieferanten beschĂ€ftigt. Hierbei wird das Umfrageergebnis berĂŒcksichtigt, welches zeigte, dass die QualitĂ€t wichtiger als der Preis ist.

Die Finanzierung des Projektes steht auf zwei wichtigen SĂ€ulen. Zum einen das BĂŒrgerkapital und zum anderen öffentliche Fördermittel. Mit der finanziellen Beteilungen der Dorfbewohner kommt klar zum Ausdruck: „das ist mein Laden/ das ist unser Laden“. Das Dorfzentrum wertet unser Dorf Happerschoß auf, so dass wir uns mit einer finanziellen Beteilungung ein StĂŒck mehr  LebensqualitĂ€t gönnen.