Autor-Archiv:heimatverein

Ankündigung: Familien-Obstsaft-Tag 2022

eine gesunde Ernte (Bild: HVH J.Nowak)

[JN] Auch in diesem Jahr werden die „Obstfreunde Siegtal“ wieder bei uns auf dem Pützemichplatz für Sie/Euch die Äpfel, Birnen und Quitten pressen und daraus leckeren Saft herstellen. Am 03. Oktober wird die mobile Saftpresse bei uns im Dorf zu Gast sein. Wie bereits im letzten Jahr ist eine vorherige Anmeldung bei Familie Baumann zur Teilnahme zwingend erforderlich! Für nähere Informationen verweisen wir auf die Internetseite der Obstfreunde, aber auch hier werden wir Änderungen oder Neuigkeiten zum Termin bekannt geben! Wir freuen uns und hoffen auf einen erfolgreichen und gesunden „Familienobstsafttag“ bei uns im Dorf auf dem Pützemichplatz. Übrigens: Sammelscheine für die städtischen Obstbäume können kostenlos bei der Stadt Hennef beantragt werden. Das geht telefonisch oder per Mail – die Scheine werden dann bei der Stadt zur Abholung hinterlegt oder können per Mail zugesandt werden.

Für den Vorstand des Heimatvereins ist ein Sammelschein bereits ausgestellt worden – dieser liegt bei Gudrun, Jürgen und Jens vor und kann dort gerne in Kopie abgeholt werden.

Stadt Hennef hat neuen Ehrenamtskoordinator

Bürgermeister M.Dahm und P.Huhn (r) — (Bild: Stadt Hennef)

[JN] Mit großer Freude haben wir heute auf der Internet-Seite der Stadt Hennef die Nachrichten gelesen und dürfen dem neuen „Ehrenamtskoordinator“ unseren herzlichen Glückwunsch zum Amtsantritt übersenden. Seit dem 1. September ist nun der 29.jährige Patrick Huhn Ansprechpartner für alle ehrenamtlich engagierten Bürger*innen und Vereine, um eine unkomplizierte Schnittstelle zwischen Stadt, Bürokratie, Verwaltung und dem Ehrenamt darzustellen. Mit langjähriger Erfahrung im Vereinsleben tritt Hr. Huhn ein spannendes Amt und eine umfangreiche Aufgabe an, zu der wir ihm von Herzen alles Gute und allzeit ein glückliches Händchen wünschen. „Als Ehrenamtskoordinator soll er künftig erster Ansprechpartner im Rathaus sein, die Unterstützung und Würdigung ehrenamtlichen Engagements in Hennef befördern und für dieses Engagement zum Wohle der Stadtgesellschaft in den unterschiedlichsten Zielgruppen werben. Zudem übernimmt er die Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft der Heimatvereine der Stadt Hennef“, sagte Bürgermeister Mario Dahm. Der Heimatverein Happerschoß wünscht viel Fingerspitzengefühl, Erfolg und auch eine Portion Glück und freut sich auf eine ehrliche, konstruktive, langjährige Zusammenarbeit !

Ankündigung: Sportive Wanderung 2022 „Drei-Täler-Weg“

Die Aussicht von Burg Blankenberg auf die Sieg (Foto: Jens Nowak)

[JN] Schnürt Euch die Wanderschuhe, denn auch in diesem Jahr bieten wir eine sportive Wanderung durch den Herbstwald an. Wir haben uns vom Natursteig-Sieg den Erlebnisweg „Drei-Täler-Weg“ ausgesucht, der eine abwechslungsreiche Natur mit einigen Höhenmetern bietet. Am 16. Oktober treffen wir uns um 10:00 Uhr am Wanderparkplatz in Stein, direkt unterhalb von Burg Blankenberg im Siegtal.

Der rund 17 km lange Dreitälerweg verbindet einen Rundgang durch und um die Stadt Blankenberg mit einem abwechslungsreichen Erlebnis von Kulturlandschaft und fast unberührt anmutender artenreicher Naturlandschaft. Der Weg führt über die Höhen der Stadt Blankenberg mit den ehemaligen Weinbergterrassen in das idyllische Tal des Ahrenbachs und vom Naturschutzgebiet Krabachtal zum einstigen Kloster Merten mit seinem neobarocken Schlossgarten und der Orangerie. An einigen Plätzen gibt es wissenswerte Informationen zur Landschaft und Geschichte. Ein Rundgang durch die Burgruine mit spektakulären Aussichten in das Tal der Sieg und ein Bummel durch die historische Stadt Blankenberg können das Wandererlebnis abrunden.

Um die Anzahl der Personen abschätzen zu können bitten wir um formlose Anmeldung bei Lydia Litterscheid oder Jens Nowak. Mitfahrgelegenheiten von Happerschoß werden vorher per Email abgestimmt.

🍴 Ankündigung: 25. Grenzgängertreffen am 25.09.2022 🍺

Yummiiee …. Grenzgänger 2019 (Bild: Jens Nowak)

[JN] Nachdem uns im vergangenen Jahr nur eine kleine Abordnung vom Bürgerverein Weingartsgasse auf dem Pützemichplatz besucht hat wurde dort beschlossen, erst im kommenden Jahr das offizielle Jubiläumstreffen am Eisenkreuz zu veranstalten. Wegen Corona nannten wir letztes Jahr das Treffen „Grenzgänger 24a“ – aber nun ist es bald so weit, am Sonntag, 25. September treffen wir uns gemeinsam endlich wieder am Eisenkreuz auf der Siegenhardt. Wer also an diesem Tag einen kurzen (oder auch längeren) Spaziergang machen möchte kommt ab 14 Uhr zu frischen Reibekuchen und kühlen Getränken zum Wegekreuz, dem traditionellen Treffpunkt der beiden befreundeten Vereine. Hier ist dann Platz und Zeit zum klönen, zum Verzäll und gemütlicher, gemeinsamer Zeit. Wir freuen uns also auf viele Gäste und Besucher, die wir nach zwei Jahren Pause endliche wieder zu dem Treffen begrüßen dürfen. Übrigens, der historische Grenzstein, der zum ersten Grenzgängertreffen am 21.07.1996 von den Gründern dieser tollen Idee beschriftet wurde, wird wieder präsentiert und markiert die seitdem grenzenlose Freundschaft und Toleranz zwischen Weingartsgasse und Happerschoß.

NEU: Karte mit Standort vom Kreuz

Ein tolles Fest, unser Pützemichfest !

Der Vorstand des Heimatvereins und auch unsere Gäste waren begeistert von dem diesjährigen Pützemichfest. Viele bekannte Gesichter, viele tolle Gespräche, eine Ehrung, eine Polonaise, wo man hinsah nur freudige Gesichter- es scheint allen gefallen zu haben.

Nach der kath. Messe am Samstag, eröffnete unser Vorsitzender, Jens Nowak, das 41. Pützemichfest. Der Geschäftsführer, Jürgen Siebert, hatte dann die Ehre, Karl-Heinz Kolf, der 31 Jahre im Vorstand des Heimatvereins war, mit der Ehrenmitgliedschaft zu überraschen. Nach dem Fassanstich durch unseren Bürgermeister, Mario Dahm, konnte das Fest dann beginnen. Kulinarischer Höhepunkt war wieder einmal, der vor dem offenen Buchenfeuer gegrillte Schinken. (für alle, die jetzt aufschreienn und sich fragen, wie man bei der Trockenheit ein Feuer anzünden kann – wir hatten vorgesorgt. Es lag ein angeschlossenes C-Rohr der Feuerwehr direkt am Grillplatz). Verschiedene Würstchen, Steaks, Pommes, Kraut-  und Kartoffelsalat rundeten das Angebot ab.

Am Sonntag hatten wir neben dem oben beschriebenen Angebot noch ein reichhaltiges Kuchenbuffet sowie frisch gebackenen Waffeln.

Am frühen Nachmittag konnten wir dann noch die Abordnungen des Bürgervereins aus Weingartsgasse sowie die des Heimat- und Verschönerungsvereins aus Heisterschoß begrüßen.

Damit so ein Fest so gut gelingen kann, waren viele fleißige Hände erforderlich. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Helfern, die wir am Montagabend zu einem kleinen Umtrunk eingeladen hatten, nochmals recht herzlich bedanken. Bedanken möchten wir uns auch bei allen Vorstandsmitgliedern, die vor dem Fest alles aufgebaut und nach dem Fest wieder alles abgebaut und gereingt haben. Auch wenn wir dafür viele Stunden gebraucht haben, es hat sehr viel Spaß gemacht. Wir freuen uns auf das 42. Pützemichfest (hoffentlich im nächsten Jahr).

41. Pützemichfest 2022

Am 20. und 21. August 2022 dürfen wir endlich wieder feiern.

Hinter dem Allnerer See mit ca. 146.000 m² Fläche, ist der Pützemichplatz in Happerschoß mit über 4.000 m² die 7. größte Park- und Grünanlage in ganz Hennef.

Und genau hierhin möchte Sie der Heimatverein Happerschoß zum nunmehr 41. mal auf´s Herzlichste zum traditionellen Pützemichfest einladen.

Zweimal musste die Veranstaltung Corona bedingt ausfallen. Der Virus und seine „Verwandten“ sind zwar immer noch da, aber wir sollten versuchen, uns mit Ihnen zu arrangieren.

Wer also Appetit auf den legendären, 10 Stunden am offenen Feuer geschwenkten, saftigen Schinkenbraten hat – Würstchen und die anderen Leckereien auch nicht verschmähen möchte und das alles mit frisch gezapftem Kölsch oder einem der anderen reichhaltig vorhandenen Getränken genießen möchte, ja der sollte sich den Termin vormerken und vorbei kommen. Alles in angenehmer dörflicher Gesellschaft und zu zivilen Preisen (heutzutage auch nicht ganz unwichtig).

Alle Vorstandsmitglieder und eine große Zahl freiwilliger Helfer, kümmern sich um Ihr leibliches Wohl. Sie unterstützen und honorieren mit Ihrem Kommen die Vereinstätigkeit und am Ende auch sich selbst, da der Gewinn wieder über verschiedene Projekte und Arbeiten unserem Dorf zu Gute kommt.

Das Pützemichfest beginnt am Sa. den 20. 08. um 17,30 Uhr mit einem katholischen Gottesdienst.
Am So. den 21.08. können Sie es sich ab11 Uhr gut gehen lassen und am Nachmittag dürfen Sie sich auf eine reichhaltige Kaffee- und Kuchentafel freuen.

Der Spießbraten wird am Samstag zwischen 18.30 Uhr und 19.00 Uhr und am Sonntag um 12.00 Uhr angeschnitten.
Kleiner Tipp: Früher war dieser immer schnell verzehrt, daher empfiehlt sich für unseren kulinarischen Leckerbissen, ein zeitnahes Erscheinen.

Wir sehen uns …

Arbeitseinsatz: Dorfplatz

Bildquelle: Stammtisch „Betreutes Trinken“

Bildquelle: Stammtisch „Betreutes Trinken“

Am vergangenen Samstag (16.07.2022) fand wieder ein Arbeitseinsatz am Dorfplatz statt. Fleissig wurde hier das sprießende Grün gestutzt und ordentlich zurückgeschnitten, Unkraut gezupft, Müll eingesammelt und so dafür gesorgt, dass sich die Besucher:innen von Happerschoß weiterhin so wohl fühlen können. Bei herrlichem Wetter ging dem Team die Arbeit zügig von der Hand und so war hinterher noch Zeit für ein gemütliches Kaltgetränk im Sonnenschein.

Wir sagen „DANKE“ an Euch und alle Helfer:innen für die Unterstützung heute und die regelmäßige Pflege vom Dorfplatz.

📣 aus der Stadt: neues Team „Dorfkoordination“

[JN] Nachrichten aus der Stadt: Als im vergangenen Jahr bekannt wurde, dass die langjährige Dorfkoordinatorin der Stadt Hennef, Frau Ursula Muranko in den wohlverdienten Ruhestand wechseln wird, war klar, dass wir mit ihr eine starke und engagierte Ansprechpartnerin für alle Themen rund um die Dorfentwicklung verlieren werden. An dieser Stelle möchten wir Ihr nochmals ganz herzlich für ihre unermüdliche Arbeit und das jederzeit offene Ohr für alle Belange und Anfragen aus den Dörfern danken.

Gestern hat nun die Pressestelle der Stadt bekannt gegeben, dass sich ein neues Team zusammengefunden hat, um die Anregungen und Wünsche aus den Dörfern zu unterstützen und die ehrenamtliche Arbeit der unzähligen Vereine voranzubringen. Auch für uns als Heimatverein von Happerschoß ist ein starker Ansprechpartner bei der Stadt wichtig, denn bei mancher Entscheidung für unser Dorf ist auch die Hilfe und Unterstützung aus dem Rathaus nötig. Bürgermeister Mario Dahm hat gestern das neue Team „Dorfkoordination“ im Rathaus vorgestellt. Unter der Leitung von Frau Denis Dückert (Fachbereichsleiterin für Stadtentwicklng und Liegenschaften) werden noch Herr Thomas Kirstges und Frau Veronika Schlingmann die Anliegen und Fragen rund um das Thema Dorf annehmen, verwaltungsgerecht aufarbeiten und wenn nötig entsprechend beraten oder weitergeben. Wir freuen uns schon heute auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen dem Team für die mächtige Aufgabe allzeit Erfolg, Geschick und ein glückliches Händchen.

📧 Hinweis: neue Email-Adresse für die Platzreservierungen

[JN] Um zügig auf die steigenden Reservierungsanfragen antworten zu können, haben wir seit Anfang Juni eine neue Email-Adresse eingerichtet. Die Absprachen, Reservierungen und die allgemeine Korrespondenz zum Thema Grillplatz soll bitte ab sofort über das Postfach: platzwart@heimatverein-happerschoss.de laufen. Mit der Abtrennung vom Sammelpostfach info@heimatverein-happerschoss.de versprechen wir uns eine bessere und schnellere Kommunikation sowie für uns eine optimale Übersicht vom Schriftverkehr.

🏆 die Bewertungskommission sagt wieder: „Gold !“

[JN] „Gold !“ — So wurde bei der Bekanntgabe der Ergebnisse vom Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gestern Abend unser Dorf Happerschoß bewertet. Im Kreishaus Siegburg verkündete die Bewertungskommission nach einer kurzen Begrüßung durch Landrat Schuster die Ergebnisse der Ortsbegehungen im Rhein-Sieg-Kreis. Anfang Mai besuchte uns die Jury gemeinsam mit Hr. Bürgermeister Mario Dahm und machte mit vielen interessierten Teilnehmern der ortsansässigen Vereine einen Rundgang in Happerschoß, um sich ein Bild vom Dorfleben, der Gestaltung, Pläne und Ziele zu machen. Deutlich herausgehoben wurde die Entwicklung und Fortführung der Projekte und Ideen, die seit der vorausgegangenen Gold-Auszeichnung im Jahr 2017 umgesetzt und verwirklicht wurden. Hier ist erkennbar, wie sehr aktive und gemeinsame Teilhabe am Dorfleben eine Gestaltung und Entwicklung ermöglicht. Hand in Hand gehen Alte und Junge zusammen einen Weg. Manchmal ist dieser steinig und rauh, aber dann wieder eben und glatt …. Und selbst die Corona-Krise hat zwar viel verlangsamt, aber nicht gestoppt oder gar verhindert.

Die Jury macht sich ein Bild von Happerschoß (Bild: HVH J.Nowak)

Im Rhein-Sieg-Kreis gibt es gut 830 Dörfer und Ortsteile, die sich für die Beteiligung am Wettbewerb melden konnten. An insgesamt fünf Tagen bereiste die Bewertungskommission die teilnehmenden Ortschaften und machte sich unter verschiedenen Kriterien ein umfassendes Bild, wie Dorfentwicklung aktiv gestaltet und vorangetrieben wird. Happerschoß wurde am 4. Mai besucht und unter toller Beteiligung der ortsansässigen Vereine wurde ein Rundgang mit verschiedenen, interessanten Stationen abgelaufen. Ein gemütlicher Ausklang der Rundreise fand am Nachmittag auf dem Pützemichplatz statt. Gemeinsam scheinen wir hier oben auf dem Berg einiges richtig zu machen, denn nach 2008 und 2014 mit „Silber“ ausgezeichnet, können wir nun nach 2017 auch für den Wettbewerb 2020-2022 mit Stolz unsere zweite „Gold“ Auszeichnung verkünden.

Landrat Schuster und die Bewertungskommission (Foto: HVH J.Nowak)

Auch einige Sponsoren haben sich am Wettbewerb durch die Bereitstellung von Preisgeldern beteiligt – dadurch ist wiederholt erkennbar, wie wichtig ein gemeinsames Zusammenleben abseits der Städte ist und dass es immer noch eine Wertschätzung des Landlebens gibt. Wir dürfen an dieser Stelle einen besonderen Gruß an alle teilnehmenden Dörfer senden und sagen „herzlichen Glückwunsch“ für die Platzierung. Ihr alle könnt stolz auf Euch sein, mit der Teilnahme am Wettbewerb Eure Platzierung erreicht zu haben. Und natürlich möchte ich ganz persönlich allen Helfer*innen, Freund*innen, Unterstützer*innen, Vereinen, Gesellschaften, Gruppierungen und Nachbar*innen hier in Happerschoß aufrichtig DANKE sagen. Ohne Sie/Euch wäre der Titel „Golddorf“ nicht möglich gewesen. Ein ehrlicher Händedruck und ein aufrichtiges „DANKE“ wurde gestern Abend bereits persönlich an die federführenden Personen vom Heimatverein überbracht. „Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern“ … mit diesem Zitat möchte ich zum Weitermachen ermutigen — zum mitmachen, zum teilhaben und zur Dorfgeschichte einen Beitrag zu leisten.