Autor-Archiv:heimatverein

Grenzgängertreffen und Kirmes fallen dieses Jahr aus …

⛔ Grenzgängertreffen und Kirmes

[JN] Schweren Herzens wurde auf der vergangenen Sitzung des Kirmes-Ausschusses im Dorf beschlossen, auch die diesjährige Remigius-Kirmes, die für Oktober geplant war, ausfallen zu lassen. Im selben Atemzug wurde aber von allen anwesenden Vertretern der Vereine einstimmig beschlossen, für nächstes Jahr wieder eine Kirmes zu planen. Ebenso wurde in enger Absprache mit dem Bürgerverein aus Weingartsgasse entschieden, das traditionelle Grenzgängertreffen in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht durchzuführen. Auch hier ist aber ganz klar das Ziel nur in diesem Jahr auszusetzten, und im kommenden Jahr wieder gemeinsam das Treffen der beiden Vereine am Eisenkreuz durchzuführen.

Nun auch noch diese beide Veranstaltungen abzusagen ist uns ganz sicher nicht leicht gefallen, aber die unruhigen Zeiten und die angespannte, gesundheitliche Lage mit den Vorschriften und Einschränkungen machen es notwendig, diesen Weg zu gehen. Der Heimatverein ist sich der Verantwortung für unser Dorf und die Familien, Freunde und Bürger bewußt – daher hoffen wir auf Ihr / Euer Verständnis für diese Entscheidung. Bleiben Sie bitte gesund !

Pützemichfest 2020 – aktuelle Information vom Heimatverein

⛔ Pützemichfest

[JN]] Pützchensmarkt – abgesagt, Oktoberfest München – abgesagt, Fußball EM abgesagt, alle großen Veranstaltungen und Konzerte werden wegen der COVID-19-Pandemie derzeit auf unbestimmte Zeit verschoben oder gänzlich gestoppt. Leider müssen wir heute mitteilen, dass auch wir die Notbremse ziehen und unser bekanntes und beliebtes Pützemichfest in diesem Jahr nicht ausrichten werden. Uns liegt die Gesundheit der Bürger und die Sicherheit aller Gäste und Besucher sehr am Herzen, und nach der heutigen und auch zukünftig noch unsicheren Lage, wollen wir keinerlei Risiko eingehen. Wir lieben das Fest, die Stunden in froher Gemeinsamkeit und das gemütliche Beisammensein, die Freunde, die Nachbarn und vor allem unser Dorf.

Eine herausfordernde Zeit mit dem Virus – wir werden alle auf eine harte Probe gestellt. Und daher geht unser Dank an alle, die aktuell unsere Gesellschaft und Wirtschaft am Laufen halten und auch diejenige, die ihre Familie, Freunde und ihre Mitmenschen schützen. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag! Gerade als Verein im Dorf sehen wir auch uns als Vorbild und in der Verantwortung die Gesellschaft zu schützen und unseren Teil zu leisten – und auch gleichzeitig Perspektiven für morgen zu schaffen. Lassen Sie uns zusammenstehen – und die Verantwortung in dieser Zeit gemeinsam tragen.

Faktencheck: Sperrung L352

„Ende im Gelände – ab heute ist hier Schluß“ …. 29.06.2020 by J.Nowak

[JN] Ab Montag, den 29.06., bis voraussichtlich Dienstag, den 11.08.2020, wird die L 352 zwischen Allner und Happerschoss wegen Sanierung der Fahrbahndecke für den Verkehr voll gesperrt. Die Sperrung wegen der Bauarbeiten an der Happerschosser Straße in Bröl bleibt derzeit auch noch bestehen. Die An- und Abfahrt Happerschoss ist bis zum 11.08. nur über die L352 aus Neunkirchen möglich.

Der Dorfmarkt findet während der Sommerferien wöchentlich Dienstags statt – so ist die Versorgung mit frischen Produkten direkt im Dorf (Brölstraße 10) möglich. Der genaue Terminplan kann auf der Internetseite www.dorfquelle.de eingesehen werden, zusätzlich gibt es im Wochenblatt eine Ankündigung und einen Flyer für alle Haushalte mit den aktuellen Terminen.

Ein Pendelbus wird regelmäßig zwischen Happerschoss und Neunkirchen verkehren – ab Neunkirchen ist die Weiterfahrt Richtung Siegburg, Hennef und Much wie gewohnt möglich. Die Fahrplanzeiten können auf der Internetseite der RSVG eingesehen werden.

Wir dürfen nochmal auf die Mitfahrbank an der Ecke Seligenthaler Weg, Talsperrenweg und Annostraße verweisen – es wäre toll, wenn Sie hier wartende Fahrgäste mitnehmen würden.

Die Anfahrt für Rettungsdienste und Feuerwehr ist auch von außerhalb sichergestellt – hierzu liegen den Rettungskräften Wegerechte vor, die ausschließlich für diese vorgesehen sind. Bitte beachten Sie auch weiterhin die geltenden Verkehrszeichen und Durchfahrtsbeschränkungen rund um unsere Dörfer – auch wenn für viele sicherlich unangenehme Fahrtzeiten und Mehrkilometer durch Umwege zukommen, fahren Sie bitte keine „Schleichwege“ um abzukürzen.

 

 

PDF Dokument >> Sonderfahrplan_Linie_578_Juni_bis_August

PDF Dokument >> Pendelbus_578

 


Ergänzung vom 06.07.2020 — Datenquelle: Internetseite der Stadt Hennef

Hintergrundinformation zur Sanierung der Happerschosser Straße

Die Maßnahme auf der Happerschosser Straße umfasst mehrere Gewerke (Einzelmaßnahmen):

  • Neubau des Mischwasserkanals innerhalb der Ortslage mit der Erneuerung sämtlicher Hausanschlüssen
  • Neubau der Straße inklusive zwei Stichwege
  • Renaturierung und Hochwasserschutz am Gewässer Wahlbaches (innerhalb der öffentlichen Straße Einbau von Kastenprofilen) inklusive Querung in der B 478
  • Neuverrohrung eines Nebengewässers des Wahlbaches in der Straße „Knechtsberg“ mit anschließender Straßenwiederherstellung
  • Neuverlegung einer Wasserleitung zur Versorgung des Dorfbrunnens
  • Neuverlegung eines Kanals in der Straße „Zum Hapsberg“ mit anschließender Straßenwiederherstellung
  • Sämtliche vorhandenen Versorgungsleitungen wurden auf Veranlassung der Versorgungsunternehmen (Westnetz, Rhenag, Telekom) ergänzt beziehungsweise erneuert.
  • Neuverlegung eines Leerrohrsystems für Glasfaser im Auftrag der Telekom

„Golddorf“ Happerschoß

[JN] Rückblick – September 2017: An Rhein und Sieg gibt es vier neue Golddörfer im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Mit Begeisterung und Jubel quittierten die Delegationen aus Lückert, Dambroich, Seelscheid und Happerschoß auf der Siegerehrung im Januar 2018 die Bekanntgabe ihrer Platzierung durch Landrat Sebastian Schuster. Unser Dorf wurde mit GOLD ausgezeichnet.  Während der Feier wurde bereits über eine Tafel am Ortsschild nachgedacht, und am selben Abend eine üppige Spende zur Umsetzung der Plakette eingereicht. Wir sagen dafür ein herzliches „Dankeschön“ an die Herren W.Henscheid und E.Steimel aus Happerschoß.

Es folgte nun ein reger Gedankenaustausch über die Gestaltung der Plakette – und am Ende konnte Jens Kretschmann (Firma Kretschmetal) mit der Fertigung beginnen. Eine 4mm starke Messingplatte sollte die Grundlage sein – unser Logo und der Schriftzug wurden ausgelasert, das Schild mehrfach lackiert und eine Befestigungsmöglichkeit angebracht. Das Prachtstück wiegt gut 5kg.

Heute wurde nun das Schild endlich neben unserem Dorfschild angebracht. Zur fachgerechten Montage am Stein erhielten wir Unterstützung von Sebastian Harich (www.steinmetz.nrw) aus Neunkirchen – der gemeinsam mit Jens Kretschmann die tolle Plakette anbringen konnte. Nachdem ein starker Regenschauer durchgezogen war wurden die Löcher gebohrt und der spezielle Kleber eingebracht. Kurze Zeit später war die Masse bereits ausgehärtet und ab sofort zeigt unser neues Schild stolz den Titel „Golddorf“.

Allen Beteiligten möchten wir unseren Dank aussprechen – denn ohne viele fleißige Hände im Hintergrund wäre es nicht zu der Auszeichnung und dem Titelgewinn gekommen.

(Bildquelle: Heimatverein Happerschoß / Jens Nowak)

Das böse Internet ….

Bildquelle: HVH – Jens Nowak

👿 das böse Internet ……. sicherlich haben Sie / habt Ihr schon bemerkt das sich im Moment auf der Seite hier einiges tut. Mal sieht alles prima aus, mal total ungewohnt – Bilder verschwinden und sind nach einigen Stunden wieder da — Mal funktioniert die Seite, mal eben auch nicht …. Wir können versprechen, mit Nachdruck und zu allen Tageszeiten wird an der Stabilität gearbeitet. Wir sind immer noch (gemeinsam mit unserem Internet-Anbieter) auf der Sucher nach DER Schwachstelle, wo immer wieder unsere Seite angegriffen und verändert wird. Zusatzfunktionen wie Kalender, Routenplaner, schöne, bunte Seiten und Knöpfchen zum drücken oder aufploppende Hinweise sind sicherheitsrelevante Ergänzungen, die die Funktionalität der Webseite auf der einen Seite verbessern, auf der anderen Seite aber immer mehr Angriffsmöglichkeiten für schädliche Software bieten. Derzeit läuft alles in einer extrem abgespeckten Version, also bitten wir um Nachsicht und Verständnis, das nicht alles perfekt ist…. [JN]

 

Wir haben eine „Mitfahrbank“

2020 – eine blaue Bank – Bildquelle: Jens Nowak

[JN] „Nanu ….. warum steht plötzlich eine blau angestrichene Bank mitten im Dorf ?“ Ganz einfach – wir haben seit dem 14. April auch in Happerschoß eine sogenannte „Mitfahrbank“.

Im Jahr 2017 wurde die erste Mitfahrbank durch das Engagement von Bürgern und dem Verein kivi e.V. im Rhein-Sieg-Kreis in Eitorf (Merten) eingeweiht, und zahlreiche blaue Bänke sind seitdem dazu gekommen. Auch in Hennef und Allner zum Beispiel, seit dieser Woche auch in Happerschoß bietet sich, wohlverstanden als Ergänzung, nicht als Ersatz zum öffentlichen Personennahverkehr eine Mitfahrgelegenheit. Nicht nur die praktische Möglichkeit sich schnell vom Wohnort zum Einkauf oder Arztbesuch mitnehmen zu lassen, sondern auch der Rückweg ist unabhängig von schlechten Bus- oder Bahnverbindungen möglich. Außerdem bieten sich Kennenlernen und Kommunikation an – vielleicht entstehen neue Freundschaften ? Generationsübergreifend für junge und jung-gebliebene Mitmenschen ist das Projekt gedacht.

1966 – eine rote Bank – Bildquelle: Archiv Heimatverein

Wie funktioniert so eine „Mitfahrbank“ ? – Wenn jemand auf der blauen Bank sitzt und eine Richtungstafel ausgeklappt hat, so signalisiert die Person ihr Ziel und das Anliegen, mitfahren zu wollen. Vorbeifahrende können nun anhalten, und eine kostenlose und freiwillige Mitfahrgelegenheit anbieten. Vielleicht kennt man sich schon ? Oder man lernt sich kennen – Es wäre toll, wenn Sie anhalten, mitmachen und die Gemeinschaft noch ein Stückchen stärker gestalten. Die neue Bank steht an der abknickenden Vorfahrt, unserer meistbefahrenen Kreuzung im Dorf an der Ecke Talsperrenweg, Annostraße und Seligenthaler Weg. Unübersehbare blaue Farbe und der Mast mit den Richtungstafeln. Schon seit über 50 Jahren steht an dieser Stelle eine Sitzbank, damals noch in rot angemalt, zwischenzeitlich braun und nun blau. Wenn also hier jemand auf eine Gelegenheit wartet um mitgenommen zu werden, so halten Sie doch kurz an und unterstützen Sie das Projekt.

Dorf-Quelle e.V. informiert

Der Hofmarkt zieht um:

wir machen weiter auf neuem Standort ab 09. April 2020 !

Die Situation ist aufgrund des Corona-Virus zurzeit sehr dynamisch und so möchten wir Sie erneut informieren:

Der Hofmarkt findet ab Donnerstag, 09.April 2020 auf dem Hof Schönenberg in der Brölstr. 10 in Happerschoß statt. Die Brölstraße finden Sie auf der Rückseite der Kirche. Auf dem Hof haben wir genügend Platz, um auch in Zeiten von Corona die hygienischen Richtlinien einhalten zu können.

In der Zeit von 15:00 bis 16:30 Uhr sollen bevorzugt ältere Menschen den Markt besuchen können, ab 16:30 Uhr bis 19 Uhr sind auch jüngere Menschen herzlich willkommen.

Wenn Sie mit dem Auto kommen, parken Sie bitte auf dem Parkplatz an der Kirche oder auf dem Dorfplatz, da die Brölstraße nicht zum Parken geeignet ist.

Wir werden weiterhin Backwaren in unserem Backshop verkaufen. Bitte nutzen Sie auch gerne die Möglichkeit, Backwaren vorzubestellen: rufen Sie uns an, schicken sie eine Mail oder werfen einen Zettel in den roten Briefkasten. Die Vorbestellungen müssen jeweils bis Dienstag gemacht werden. Auf der Rückseite dieses Blattes finden Sie die mögliche Auswahl an Backwaren.

Leider müssen wir unsere Service-Angebote vorübergehend einstellen und das Hof-Café bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Sie gehören zur Corona-Risikogruppe oder stehen unter Quarantäne 

  • und benötigen Hilfe beim Einkauf? Dann wenden Sie sich bitte an die Altenhilfe Hennef Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr unter Tel. 02242 888-567 oder www.altenhilfe-hennef.de. Dieser Service wird von der Dorf-Quelle e.V. unterstützt.
  • und benötigen Hilfe um Rezepte in der Apotheke einzulösen oder brauchen Unterstützung bei der Versorgung von Tieren? Dann wenden Sie sich bitte direkt an die Dorf-Quelle e.V.

 

Bleiben Sie gesund!

Kontakt Dorf-Quelle e.V.: 

Tel. 0178 661 53 82   und     dorfquellezentrum@gmail.com   

Roter Briefkasten in der Annostr. 46