Kategorie-Archiv:Sankt Martin

Sankt Martinszug am 10.11.2022

Der schönste Sankt Martinszug, den wir je hatten.

Der Heimatverein als Veranstalter, unser Sankt Martin, die Zugteilnehmer und die Dorfbewohner sind einheitlich der Meinung, dass das der schönste und stimmungsvollste Sankt Martinszug war, den Happerschoß seit langem hatte.

Dazu beigetragen hatte, dass der Kindergarten sowie die Regenbogenschule aus Happerschoß erstmals mit allen Kindern an dem Zug des Heimatvereins teilgenommen hatten. Mit ca. 1.000 Kindern und mindestens ebenso vielen Erwachsenen, zog, angefĂŒhrt von unserem Sankt Martin auf seinem Pferd, ein beeindruckendes Lichtermeer von bunten Laternen durch die Straßen von Happerschoß. Musikalisch begleitet wurde der Zug von der BlĂ€serklasse der Gesamtschule Meiersheide, die Herr Piecuch leitet.

So,wie die Tradition es verlangt, wurde auch ein großes Sankt Martinsfeuer entfacht. Es war schon ein stimmungsvolles Bild den Sankt Martin auf seinem Pferd vor dem Feuer und rundherum die vielen Kinder mit ihren bunten Laternen zu sehen.

Danach verteilte der Heimatverein ca. 1.000 WeckmĂ€nner an die Kinder und lud zu einem warmen GetrĂ€nk auf den PĂŒtzemichplatz ein. Hier wurden dann noch 15 riesengroße WeckmĂ€nner verlost.

Besonders bedanken möchten wir uns bei Frau Reppekus,(Leiterin des Kindergartens), Frau Beck, (Leiterin der Regenbogenschule), Robert Thissen (als Vertreter der Kirche), dem Ordnungsamt der Stadt Hennef (Herrn Nieswandt) sowie bei dem Leiter des Baubetriebshofes (Herrn Wiegel). Alle haben bei der Organisation und DurchfĂŒrhrung dazu beigetragen, dass wir eine sichere und schöne Veranstaltung hier in Happerschoß hatten.

FĂŒr die Bereitstellung des Videos bedanken wir uns herzlich bei Familie Happ !

đŸ”„ Sankt Martin steht vor der TĂŒr 🎠

Bildquelle: J.Nowak

[JN] In wenigen Tagen findet zu Ehren von Sankt Martin der diesjÀhrige Umzug durch unser schönes Dorf statt. Am kommenden Donnerstag, 10. November stellen wir uns am Annoplatz vor der Kirche auf, wo ein Vertreter der Kirche nach dem 18 Uhr GelÀut der Glocken von St.Remigius die Bedeutung von Sankt Martin erklÀrt.

Danach startet Sankt Martin auf seinem Pferd den Zug und alle Kinder mit ihren bunten Laternen sowie alle Erwachsenen folgen ihm durch die Straßen von Happerschoß. Es sieht bestimmt toll aus, wenn die Anwohner ihre HĂ€user ebenfalls mit Laternen schmĂŒcken. An der Zugspitze reitet Sankt Martin, nach zwei Sicherungsposten folgen dann unsere kleinen GĂ€ste aus dem Kindergarten und der Grundschule. In der Mitte vom Zug wird die Musikkapelle gehen und danach folgen alle weiteren Nachbarn, Freunde und GĂ€ste. Den gesamten Zug begleiten unsere Helfer:innen als Sicherungsposten. Wir gehen ĂŒber den Dorfplatz in den Gutsgarten, ein kurzes StĂŒck Wahnbachweg, um dann in die Eichenbitze einzubiegen. Wir gehen weiter Im Scheidebungert, In der Flent, Zum Steimel und biegen dann in den Talsperrenweg ein. An dem Verbindungsweg zum PĂŒtzemichweg wird dann dasgroße Sankt Martinsfeuer erntfacht. Hier werden bei schönem Wetter auch die WeckmĂ€nner gegen Vorlage der mitgebrachten Gutscheine eingetauscht. (Bei schlechtem Wetter findet die Ausgabe ĂŒberdacht an mehreren Stellen am PĂŒtzemichplatz statt).

Von dort aus geht es nur ein paar Schritte weiter zum PĂŒtzemichplatz. Im Anschluss werden noch 10 große WeckmĂ€nner verlost. Wir wĂŒrden uns freuen, wenn Sie dann noch kurz auf dem Platz verweilen wĂŒrden, um bei einem HeißgetrĂ€nk in geselliger Runde zusammenzustehen. Gerne fĂŒllen wir die GetrĂ€nke in Ihre/Eure mitgebrachte Becher ab! Ein Hinweis und eine Bitte zum Schluss: Im Sankt Martinszug sind fĂŒr die Teilnehmer keine Pechfackeln erlaubt. Diese sind lediglich der Zugsicherung vorbehalten.

🐮 “ … Sankt Martin zieht die ZĂŒgel an …“ đŸ”„

Am Feuer zu Sankt Martin 2021 (JN)

[JN] „Rabimmel Rabimmel
“ Leuchtende Kinderaugen, flackernde Laternenlichter, Sankt Martin im roten Mantel hoch zu Ross 
 so konnten wir nach einem Jahr Pause in diesem Jahr endlich wieder in etwas reduzierter Form einen Zug durch das Dorf machen. Nachdem der letzte 18 Uhr Glockenschlag von St.Remigius am vergangenen Mittwoch Abend verhallt war wurden unsere kleinen und großen GĂ€ste begrĂŒĂŸt. „Achtet auf Eure Mitmenschen und helft den BedĂŒrftigen, wie damals Sankt Martin auf den Bettler geachtet und ihm geholfen hat …“ Ein paar Worte zum Sicherheitskonzept und dem Zugweg spĂ€ter begrĂŒĂŸte auch Sankt Martin auf dem Pferd die Kinder und Erwachsenen. Mit dem Lied „Sankt Martin, Sankt Martin“ setzte sich der Zug in Bewegung und drehte eine kleine Runde durch Happerschoß. Am Ende vom Dorf, auf der Wiese am Talsperrenweg war bereits das Feuer entzĂŒndet worden und brannte mit heller Flamme. Die wundervoll gebastelten Laternen strahlten mit den Kinderaugen um die Wette, und als es dann zur Ausgabe der WeckmĂ€nner ging freuten sich auch die Erwachsenen ĂŒber die kleine Leckerei. Corona geschuldet haben wir in diesem Jahr die Weckmann-Ausgabe auf zehn Stationen verteilt, um möglichst große AbstĂ€nde ohne GedrĂ€nge der GĂ€ste zu ermöglichen. Danke an unsere Freiwillige Feuerwehr fĂŒr das Licht, die Hilfe bei der Zugsicherung und Brandwache. Auch auf eine Feier am PĂŒtzemichplatz wurde in diesem Jahr bewusst verzichtet, aber die durchweg positive Resonanz aller GĂ€ste zeigte, dass das die richtige Entscheidung war.

Auch wir vom Heimatverein möchten uns bei allen GĂ€sten herzlich fĂŒr die Disziplin und das VerstĂ€ndnis bedanken. Doch auch die großzĂŒgigen Spenden, die die Teams in den vergangenen Wochen an den HaustĂŒren im Ort gesammelt haben dĂŒrfen nicht vergessen werden. Diese haben auch in diesem Jahr wieder fĂŒr alle Kinder einen kostenlosen Weckmann ermöglicht. DANKE dafĂŒr !