10.11.2021 — Sankt Martin kommt nach Happerschoß!

Zugweg 2021 – anklicken zum vergrĂ¶ĂŸern

[MB] Bitte achtet zu Eurer eigenen Sicherheit und der Gesundheit aller Teilnehmer auf großzĂŒgige AbstĂ€nde untereinander und tragt bitte eine Mund- und Nasenbedeckung in den allgemein gĂŒltigen Standards. Wir erinnern daran, daß Fackeln der Zugsicherung und der Jugendfeuerwehr vorbehalten sind und freuen uns auf viele bunte, selbstgebastelte Laternen. Der Zug wird noch schöner, wenn die HĂ€user entlang des Weges bunt geschmĂŒckt sind.

Details und AnkĂŒndigung

🚒 Was tun, wenn es brennt ?

Der Papierkorb brennt, das Fett am Grill entzĂŒndet sich oder in der KĂŒche verursacht ein Kurzschluss an der Kaffeemaschine einen Brand.

Gott sei Dank ist bisher so etwas noch nicht passiert. Doch ausschließen kann man es nicht.

Damit wir dann sofort reagieren können, hat der Heimatverein drei neue Feuerlöscher gekauft. Einen Fettbrandlöscher, einen Pulverlöscher und einen Schaumlöscher. Doch damit waren wir noch nicht fertig. Wer weiß denn, wann welcher Feuerlöscher eingesetzt werden muss, wie bedient man ĂŒberhaupt einen Feuerlöscher und was gibt es bei einem Brand alles zu beachten?

Hier konnte uns die „Freiwillige Feuerwehr“ Löschgruppe Happerschoß in allen Punkten weiterhelfen. LöschgruppenfĂŒhrer und Oberbrandmeister Martin Fielenbach, unterstĂŒtzt durch Christian Ittenbach, luden eine Abordnung des Heimatvereins zu einer „FeuerlöscherĂŒbung“ am 22.10.2021 ins Feuerwehrhaus ein.

Bevor wir einen „echten“ Brand löschen durften, war zunĂ€chst einmal die Theorie angesagt. Martin Fielenbach erklĂ€rte uns, wie ein Feuer entsteht, welche Komponenten dazu erforderlich sind und wie man einen Brand bekĂ€mpfen kann. Wichtig sind natĂŒrlich auch wie man Gefahren vermeidet und wie man sich bei einem Brand verhĂ€lt. In einer knappen Stunde bekamen wir so viele neue Erkenntnisse und hilfreiche Informationen.

Vor dem Feuerwehrhaus zeigte uns Martin Fielenbach dann, wie man einen Feuerlöscher bedient und erklĂ€rte nochmals, welcher Feuerlöscher fĂŒr welchen Brand geeignet ist (z.B. darf man brennendes Fett nie mit Wasser löschen). Jetzt durfte jeder mal ein Feuer löschen. Zum Schluss wurde sogar noch ein C-Rohr angeschlossen und jeder durfte einmal „Feuerwehrmann/-frau“ sein.

Die 14 Vorstandsmitglieder des Heimatvereins waren begeistert von dem Erlernten und bedankten sich vielmals bei den beiden Feuerwehrleuten der Löschgruppe Happerschoß. Martin, Chris: vielen Dank noch mal. Es war eine lehrreiche und unterhaltsame Übung.

Sportive Wanderung 2021 – der „Freundschaftsweg“

[JN] Sonntag, 17. Oktober 2021. Zum diesjĂ€hrigen Wandertag belohnte uns Petrus mit herrlichem Herbstsonnenschein aber eiskalten Temperaturen. Wir trafen uns auf dem Happerschosser Dorfplatz, um von dort gemeinsam nach Neunkirchen zu fahren. Von dort ging die heutige Wanderung los – und zwar auf dem „Freundschaftsweg“ nach Seelscheid und zurĂŒck.

Zwar sind 16km StreckenlĂ€nge erstmal nicht als besonders sportiv anzusehen, die Höhenmeter des Rundwegs aber machen den Weg zur Herausforderung. So ging es bergauf und bergab, ĂŒber Schotter, Wiesenwege, Schlammpfade und durch kleine und grĂ¶ĂŸere Ortschaften. Zur Halbzeit konnten wir uns im „Gasthof Röttgen“ mit leckeren Speisen und GetrĂ€nken stĂ€rken. Die Belegschaft hat es hervorragend gemeistert, die fast doppelte GruppenstĂ€rke perfekt zu bewirten. Recht schwerfĂ€llig machten sich die 25köpfige Gruppe auf den RĂŒckweg Richtung Neunkirchen, wo wir gegen 17 Uhr wieder ankamen.

Zum Abschluss der Tour wurden wir spontan zum kleinen Umtrunk in das Feuerwehrhaus Neunkirchen eingeladen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Lydia fĂŒr die Organisation und FĂŒhrung, und bei Clemens Fischer fĂŒr die tollen Anekdoten und das historische Wissen ĂŒber die beiden Dörfer sowie den Absacker im Feuerwehrhaus.

Ach ja, was wĂ€re ein Wandertag ohne so amĂŒsante, lustige Wegbegleiter*innen – es war toll mit Euch ! Denn die unzĂ€hligen Witze, spontanen Gedanken, Erlebnisse und EindrĂŒcke hier alle niederzuschreiben wĂŒrde tatsĂ€chlich den Rahmen sprengen — kommt im nĂ€chsten Jahr einfach mal mit !

(AnkĂŒndigung Wanderung und GPS-Daten)

Sankt Martinszug in Happerschoß

In diesem Jahr geht er wieder!

Nachdem wir im vergangenen Jahr den Sankt-Martinszug wegen Corona absagen mussten, dĂŒrfen wir die Veranstaltung in diesem Jahr durchfĂŒhren. Nachdem uns die Stadt „grĂŒnes Licht“ gegeben hat, haben wir sofort mit der Planung und Vorbereitung begonnen.

Wie in (fast) jedem Jahr treffen wir uns am 10. November um 18.00 Uhr an der Kirche. Damit wir die AbstĂ€nde besser einhalten können, stellen wir uns nicht am Annoplatz sondern auf dem Parkplatz der Kirche auf und gehen von dort aus zum Feuer. Es wĂ€re schön, wenn die Anwohner vom Gutsgarten, Wahnbachweg und Talsperrenweg den Zugweg wieder mit Laternen, Kerzen oder Lichterketten schmĂŒcken wĂŒrde.  Das Feuer wird dann, wie in den vergangenen Jahren, auf der Wiese gegenĂŒber dem ehemaligen KlĂ€rwerk entzĂŒndet.

Da Corona aber doch noch nicht so ganz vorbei ist, hat der Heimatverein zum Schutz der Teilnehmer folgende Entscheidungen getroffen:

  • Teilnahmeberechtigt sind alle, die die 3-G-Regel erfĂŒllen (geimpft, genesen, getestet) sowie Kinder unter 7 Jahren. Der Test darf nicht Ă€lter als 48 Stunden sein.
  • Der Heimatverein behĂ€lt sich vor, die Einhaltung der 3-G-Regel in Stichproben zu prĂŒfen.
  • Alle Teilnehmer bringen bitte einen Mund-Nasen-Schutz (Maske) mit. Seit dem 01.10.2021 besteht bei einem Aufenthalt im Freien zwar keine Verpflichtung, eine Maske zu tragen. Wir bitten Sie jedoch, zumindest wĂ€hrend der Aufstellung die Maske anzuziehen (gilt nicht fĂŒr Kinder unter 7 Jahre). Auf dem Weg zum Feuer kann die Maske dann ausgezogen werden.
  • Der Zug stellt sich in diesem Jahr auf dem Parkplatz neben der Kirche auf. Hier ist mehr Platz, so dass die AbstĂ€nde besser eingehalten werden können.
  • Eine Musikkapelle wird uns in diesem Jahr leider nicht begleiten.
  • Der Sankt-Martins-Zug endet nicht am PĂŒtzemichplatz, sondern am Feuer.
  • Es werden neben dem Feuer ausreichend Ausgabestellen fĂŒr die WeckmĂ€nner eingerichtet. Wir bitten Sie, auch bei der Ausgabe die AbstĂ€nde einzuhalten. Es sind genĂŒgend WeckmĂ€nner fĂŒr alle Kinder da.
  • Eine Verlosung von großen WeckmĂ€nnern findet nicht statt.
  • Wir können auf dem PĂŒtzemichplatz die Einhaltung der Abstandsregel nicht gewĂ€hrleisten, so dass wir auf die Ausgabe von heißen GetrĂ€nken in diesem Jahr verzichten.
  • Sollte der Sankt-Martins-Zug nicht stattfinden können z.B. aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen, können die Weckmanngutscheine am nĂ€chsten Tag auf dem Hofmarkt der Dorfquelle (Parkplatz neben der Kirche) eingelöst werden.

Wir möchten außerdem darauf hinweisen, dass Pechfackeln im Zug nicht erlaubt sind. Pechfackeln sind lediglich der freiwilligen Feuerwehr, der Zugsicherung sowie den Personen, die die Straßensicherung durchfĂŒhren, vorbehalten. Wir danken fĂŒr Ihr VerstĂ€ndnis.

Obwohl wir auf Einiges verzichten mĂŒssen und VerĂ€nderungen erforderlich sind, hoffen wir, dass wir eine schöne Veranstaltung durchfĂŒhren können und dass die Kinder mit ihren Laternen viel Spaß haben werden.

✋ bitte mitmachen ! „Wir fĂŒr die Region Rhein-Sieg“

[JN] Auch am Wettbewerb „Wir fĂŒr die Region Rhein-Sieg“, der wieder von der Kreissparkasse Köln ausgerufen wird, nehmen wir teil. Dort können bis zu 3.000€ Förderung fĂŒr ein Projekt gewonnen werden. DafĂŒr brauchen wir UnterstĂŒtzung: Auf www.wir-fuer-rhein-sieg.de bitte den Heimatverein suchen, anklicken und dort die Handy-Nummer eingeben. Nach ein paar Sekunden bekommt man per SMS einen 6-stelligen Code geschickt, der unter der Handynummer eingegeben wird. Schon ist die Stimme gezĂ€hlt. Der Wettbewerb lĂ€uft ab 27.09 bis 02.11. Und jetzt schnell mitmachen und abstimmen ! Danke an Sie und Euch fĂŒr die UnterstĂŒtzung !

VölkerverstĂ€ndigung & „GrenzgĂ€nger 24a“

[JN] Zur „VölkerverstĂ€ndigung“ zwischen Tal und Berg hat der Heimatverein den Vorstand vom BĂŒrgerverein Weingartsgasse zu sich auf den PĂŒtzemichplatz eingeladen. Als zur aktiven Planung vom jĂ€hrlichen GrenzgĂ€ngertreffen die Corona-Zahlen wieder deutlich in die Höhe stiegen, hatten wir uns schweren Herzens gemeinsam zur Absage des Festes entschlossen, um eine öffentliche Veranstaltung nicht als Risiko fĂŒr uns, unsere GĂ€ste und Besucher werden zu lassen. Dennoch war es fĂŒr uns wichtig, mit unseren Freunden aus WGG ein paar schöne Stunden im kleinen Kreis zu verbringen. Daher  gab es heute unter freiem Himmel bei Regen und Sonnenschein die traditionellen Reibekuchen, kĂŒhle und heiße GetrĂ€nke und viele tolle GesprĂ€che und Erinnerungen. Satt und zufrieden machte sich die Abordnung aus Weingartsgasse am spĂ€ten Nachmittag wieder auf den Weg nach Hause. Gemeinsam wurde entschieden das diesjĂ€hrige Treffen als „GrenzgĂ€ngertreffen 24a“ zu betiteln, denn im nĂ€chsten Jahr wollen wir uns alle zum 25. Treffen am Eisenkreuz zwischen unseren Dörfern wiedersehen !

✋ Bitte abstimmen !

[JN] Auch in diesem Jahr haben wir uns fĂŒr die Teilnahme am „Vereinspreis“ der PSD-Bank registriert. Vom 14. September 10.00 Uhr bis zum 5. Oktober um 10.00 Uhr zĂ€hlt jede Stimme, die fĂŒr uns abgegeben wird. Klickt also hier auf das Logo der Bank oder HIER AUF DEN LINK und anschließend auf die Stimmabgabe fĂŒr unseren Heimatverein ! Es wĂ€re toll, wenn wir mit Eurer/Ihrer Hilfe einen guten Platz belegen. Dankeschön, und ab nĂ€chsten Dienstag bitte fleißig klicken, klicken, klicken !

⛔ Absage: Kein GrenzgĂ€ngertreffen 2021

Bild: Archiv Heimatverein (Jens Nowak)

Der BĂŒrgerverein Weingartsgasse und der Heimatverein Happerschoß teilen mit:

Liebe Freunde, GĂ€ste & Besucher unseres alljĂ€hrlichen GrenzgĂ€ngertreffens. Zum zweiten Mal in Folge mĂŒssen wir in enger Absprache mit dem BĂŒrgerverein Weingartsgasse und der Stadt Hennef unser GrenzgĂ€ngertreffen am Eisenkreuz absagen. Schweren Herzens haben wir bis zum letzten Moment noch gehofft, aber die wieder schnell ansteigenden Infektionen, sowie die daraus resultierenden KontaktbeschrĂ€nkungen, machen es uns nicht möglich, diese Veranstaltung sicher und ohne Bedenken auszufĂŒhren. Wir entscheiden uns fĂŒr die Absage, auch wenn wir viel lieber mit Euch allen wieder draußen gefeiert hĂ€tten. Bleibt die Hoffnung auf ein Fest im nĂ€chsten Jahr – wir vermissen Euch und die gemeinsamen, schönen Stunden draußen in der Natur mit Reibekuchen und kĂŒhlen GetrĂ€nken. Bleibt bitte gesund – wir sehen uns am Eisenkreuz im September 2022, wenn wir zusammen das 25. GrenzgĂ€ngertreffen ausrichten. [JN]

đŸƒâ€â™€ïž AnkĂŒndigung: sportive Wanderung 2021 đŸƒâ€â™‚ïž

Termin: Sonntag – 17. Oktober

Wir gehen in diesem Jahr noch einmal den Freundschaftsweg von Neunkirchen nach Seelscheid und zurĂŒck. Wir fahren um 10.00 Uhr ab dem Happerschoßer Dorfplatz mit PKW’s nach Neunkirchen und starten dort  unsere Wanderung. Gegen 13.00 Uhr kehren wir in der GaststĂ€tte Röttgen ein, stĂ€rken uns und dann geht’s wieder zurĂŒck nach Neunkirchen. Damit wir zum Mittagessen ausreichend PlĂ€tze reservieren können, bitten wir um eine kurze  Anmeldung per Mail: info AT heimatverein MINUS happerschoss PUNKT de   — Die gesamte Rund-Strecke betrĂ€gt etwa 16 Kilometer und kann bequem in 5 Stunden Laufzeit erwandert werden. Schon heute freuen wir uns auf einen schönen Tag an der frischen Luft und ein paar Stunden in der Natur. Auch hier gilt wie bei unseren anderen AnkĂŒndigungen und Terminen: Änderungen und Absagen können je nach gĂŒltigen Corona-EinschrĂ€nkungen kurzfristig erfolgen.

Die GPS-Daten und eine kleine Tourbeschreibung könnt Ihr Euch mit den beiden Buttons herunterladen — am besten mit der rechten Maustaste anklicken und „Ziel speichern unter …“ auswĂ€hlen.

đŸ€ Treffen der Heimatvereine

[JN] Eine Abordnung vom Heimat- und Verschönerungsverein Heisterschoß war unserer Einladung zum jĂ€hrlichen Treffen der VereinsvorstĂ€nde  heute gefolgt, um bei kĂŒhlen GetrĂ€nken und heißen Köstlichkeiten vom Grill gemeinsame Ideen und Vorstellungen zu besprechen. Ein paar gemĂŒtliche Stunden in kleiner Runde wurden bei uns draußen auf dem PĂŒtzemichplatz verbracht. Nicht nur die Hochwasserkatastrophe und die HelfereinsĂ€tze, auch die aktuelle sich zuspitzende Corona-Situation wurden lange diskutiert, ebenso die daraus resultierenden Absagen der Dorffeste und Veranstaltungen waren Thema. NatĂŒrlich wurden aber auch Ideen ausgetauscht und Möglichkeiten besprochen, um trotz der Lage das Vereinsleben weiter zu fĂŒhren. Jetzt hoffen wir gemeinsam auf eine gute und gesunde Zukunft – und auf die baldige Gelegenheit, wieder gemeinsam mit beiden Dörfern feiern zu können. Herzlichen Gruß nach Heisterschoß !