Satzung

§ 1 Name und Sitz des Vereins

(1) Der Verein f√ľhrt den Namen

‚ÄěHeimatverein Happerscho√ü e.V.‚Äú

mit Sitz in Hennef / Sieg РHapperschoß.

(2) Der Verein ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Siegburg eingetragen unter VR 773

§ 2 Zweck des Vereins

(1) Zweck des Vereins ist

· Pflege der Dorfgemeinschaft
· Erhaltung alter Sitten und Gebräuche und Erhaltung geschichtlicher Denkmäler
¬∑ Versch√∂nerung des Dorfes (Anlage und Erhaltung von Gr√ľnanlagen)
· Erschließung von Wanderwegen; Anlage und Wartung von Ruhebänken
· Anlage und Pflege von Kinderspielplätzen
¬∑ Durchf√ľhrung des Martinszuges
¬∑ Pflege und Betrieb der Freizeitanlage ‚ÄěP√ľtzemich‚Äú
· Zusammenarbeit mit anderen Vereinen

(2) Der Verein wird alle zur Erreichung des Vereinszwecks geeigneten Ma√ünahmen durchf√ľhren.

¬ß 3 Gemeinn√ľtzigkeit

(1) Der Verein verfolgt ausschlie√ülich und unmittelbar gemeinn√ľtzige Zwecke im Sinne des Abschnitts ‚ÄěSteuerbeg√ľnstigte Zwecke‚Äú der Abgabenordnung.

(2) Der Heimatverein Happerscho√ü e.V. ist selbstlos t√§tig; er verfolgt bei der Erf√ľllung seiner Aufgaben keine wirtschaftlichen Zwecke.
(3) Mittel des Vereins d√ľrfen nur f√ľr satzungsgem√§√üe Zwecke verwandt werden.

(4) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverh√§ltnism√§√üig hohe Verg√ľtungen beg√ľnstigt werden.
§ 4 Mitgliedschaft

(1) Mitgliedschaften f√ľr nat√ľrliche Personen werden als Personenmitgliedschaften f√ľr Einzelpersonen oder Familienmitgliedschaften gem√§√ü Absatz 2 gef√ľhrt. Personenmitgliedschaften bedingen die Vollendung des 18. Lebensjahres. Daneben steht die Mitgliedschaft juristischen Personen des √∂ffentlichen und privaten Rechts offen.

(2) Im Rahmen der Familienmitgliedschaft können Ehegatten, eingetragene Lebenspartner sowie minderjährige Kinder von Mitgliedern unter Befreiung von der Beitragspflicht gemäß

§ 6 auf Antrag Vereinsmitglied werden.
(3) Eine Mitgliedschaft wird durch Aufnahme in den Verein begr√ľndet.

Die Aufnahme setzt einen schriftlichen Antrag voraus, √ľber den der Vorstand entscheidet. Die Ablehnung eines Aufnahmeantrages bedarf keiner Begr√ľndung.

(4) Die Mitgliedschaft endet durch
· Tod
· Austritt nach schriftlicher Erklärung zum Ende eines Kalenderjahres
· Ausschluss gemäß § 10 Absatz 1
· Streichung aus der Mitgliederliste gemäß § 10 Absatz 2

¬∑ Entfall der Voraussetzungen f√ľr die Familienmitgliedschaft gem√§√ü Absatz 2.

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

(1) Die Mitglieder haben das Recht im Rahmen dieser Satzung die Zwecke des Heimatvereins Happerschoß e.V. zu fördern und sich an der Arbeit im Heimatverein Happerschoß e.V. zu beteiligen.

Sie haben insbesondere das Recht, an Jahreshauptversammlungen und an deren Beratungen, Abstimmungen und Wahlen sowie an außerordentlichen Versammlungen teilzunehmen und sich unabhängig davon in Angelegenheiten des Vereins an den Vorstand zu wenden.

(2) Je Familienmitgliedschaft (¬ß 4 Absatz 2) ist das Stimmrecht bei Wahlen, Abstimmungen, Beschlussfassungen und Mitgliederbegehren auf -1- Stimme begrenzt. Das Stimmrecht kann nur durch ein vollj√§hriges Vereinsmitglied ausge√ľbt werden.

(3) Mitglieder sind verpflichtet, die Interessen des Vereins zu wahren.

(4) Durch die Mitgliedschaft wird kein Anspruch auf das Vereinsverm√∂gen begr√ľndet.

§ 6 Beiträge

(1) Die Mitglieder sind zur Beitragszahlung nach Ma√ügabe der Beitrags- und Verg√ľtungsordnung des Heimatvereins Happerscho√ü e.V. verpflichtet.
§ 7 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind

· die Mitgliederversammlung
· der Vorstand.
§ 8 Mitgliederversammlung

(1) Mitgliederversammlungen sind Jahreshauptversammlungen und

außerordentliche Mitgliederversammlungen.

(2) Eine ordentliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) findet mindestens einmal jährlich statt.

(3) Außerordentliche Mitgliederversammlungen finden statt:

a) auf Beschluss der Mitgliederversammlung,
b) auf Beschluss des Vorstands,
c) wenn mindestens 10 Prozent der Mitglieder unter Angabe von Gr√ľnden ihre Einberufung verlangt.

(4) Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand unter Mitteilung der Tagesordnung mit einer Frist von zwei Wochen einzuberufen.

Die Tagesordnung muss mindestens folgende Punkte umfassen:

  • ¬∑ Gesch√§ftsbericht
  • ¬∑ Kassenbericht
  • ¬∑ Entlastung des Vorstandes.

Die Einladung erfolgt schriftlich. Sie wird im ‚ÄěMitteilungsblatt f√ľr die Stadt Hennef – Amtsblatt der Stadt Hennef (Sieg)‚Äú zus√§tzlich bekanntgegeben. Eine fehlende Bekanntgabe beeintr√§chtigt die Wirksamkeit der Einladung nicht.

(5) Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

a) Wahl des Vorstandes und der Kassenpr√ľfer,

b) Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstandes,

c) Beschlussfassung √ľber die Entlastung des Vorstandes,

d) Entgegennahme des Kassenberichtes,

e) Entgegennahme des Berichtes der Kassenpr√ľfer,

f) Beschlussfassung √ľber Satzungs√§nderungen und Aufl√∂sung des Vereins,

g) Beschlussfassung √ľber die Beitrags- und Verg√ľtungsordnung,

h) Beratung und Beschlussfassung √ľber Antr√§ge,

i) Entscheidung √ľber den Widerspruch bei Ausschluss eines Mitgliedes.

(6) Antr√§ge zur Tagesordnung der Mitgliederversammlung k√∂nnen von jedem Mitglied gestellt werden. Sie sind sp√§testens eine Woche vor Beginn der Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorstand einzureichen und sollten eine Begr√ľndung beinhalten.

Tagesordnungsantr√§ge von Mitgliedern, die eine Beschlussfassung zum Ziel haben, bed√ľrfen dar√ľber hinaus einer Unterst√ľtzung von mindesten 10 Prozent der Mitglieder. Der Nachweis ist durch Unterschriftenliste zu erbringen.

(7) Abweichend von Absatz 6 kann jedes Mitglied Dringlichkeitsanträge stellen.

Dringlichkeitsantr√§ge sind zu begr√ľnden. √úber die Zul√§ssigkeit entscheidet die Mitgliederversammlung.

Satzungsänderungen sind davon ausgeschlossen.

(8) Jede ordnungsgem√§√ü einberufene Mitgliederversammlung ist ohne R√ľcksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussf√§hig. Die Beschlussf√§higkeit ist vom Versammlungsleiter zu Beginn festzustellen.

Die Mitgliederversammlung wird beschlussunfähig, wenn bei einer Abstimmung weniger als die Hälfte der bei Feststellung der Beschlussfähigkeit anwesenden Mitglieder noch anwesend sind.

(9) Bei Wahlen, Abstimmungen und Beschl√ľssen entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen g√ľltigen Stimmen, sofern die Satzung nicht etwas anderes bestimmt. Stimmenthaltungen bleiben au√üer Betracht.

Hat bei Wahlen kein Kandidat im ersten Wahlgang die Mehrheit der abgegebenen g√ľltigen Stimmen erreicht, findet eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten mit den h√∂chsten Stimmzahlen statt.

(10) Eine √Ąnderung der Satzung bedarf einer Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Vereinsmitglieder; eine √Ąnderung des Vereinszwecks der Mehrheit von drei Vierteln aller Vereinsmitglieder.

(11) √úber die Beschl√ľsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist.
§ 9 Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus dem/der/den

a) Vorsitzenden
b) Gesch√§ftsf√ľhrer/in
c) Kassierer/in
d) Beisitzer(n)/in(nen)
e) Ehrenmitgliedern gemäß § 13 Absatz 1
f) Ehrenvorstandsmitglied(ern) gem. § 13 Absatz 2.

(2) Die Vorstandsmitglieder gem√§√ü Absatz 1 a) – d) werden f√ľr die Dauer von zwei Jahren gew√§hlt. Eine Wiederwahl ist m√∂glich.

(3) Die Ehrenmitglieder gemäß Absatz 1 e) sind Ehrenmitglieder auf Lebenszeit.

(4) Die Vorstandsmitglieder gemäß Absatz 1 f) sind Vorstandsmitglieder auf Lebenszeit. Sie haben im Vorstand Antrags- und Rederecht.

(5) Der Verein wird gem√§√ü ¬ß 26 BGB durch den Vorsitzenden, den/ die Gesch√§ftsf√ľhrer/in und den/der Kassierer/in vertreten, wobei jeweils zwei gemeinsam zur Vertretung berechtigt sind.
(6) Scheidet ein gew√§hltes Vorstandsmitglied aus, so wird die Nachwahl auf der n√§chsten ordentlichen Mitgliederversammlung durchgef√ľhrt.
(7) Auf Beschluss des Vorstandes können an den Sitzungen des Vorstandes auch andere Personen ohne Stimmrecht teilnehmen.

(8) Der Vorstand f√ľhrt die laufenden Gesch√§fte des Heimatvereins Happerscho√ü e.V. und bereitet die Mitgliederversammlung (¬ß 8) vor. Ihm obliegt die Verwaltung des Vereinsverm√∂gens.

(9) Die Vorbereitung der Mitgliederversammlung gemäß § 8 dieser Satzung umfasst insbesondere die Pflicht zur satzungsgemäßen Einberufung unter Erstellung einer Tagesordnung. Anträge des Vorstandes zur Beschlussfassung sind in die Tagesordnung aufzunehmen.

10) Der Vorstand ist grunds√§tzlich ehrenamtlich t√§tig. Vorstandsmitglieder k√∂nnen f√ľr die Vorstandst√§tigkeit neben dem Ersatz tats√§chlich entstandener Aufwendungen (Aufwandsersatz) eine von der Mitgliederversammlung festzusetzende pauschale T√§tigkeitsverg√ľtung erhalten. Einzelheiten sind in der Beitrags- und Verg√ľtungsordnung festzulegen.

§ 10 Ausschluss von der Mitgliedschaft und Streichung aus der Mitgliederliste

(1) Verst√∂√üt ein Mitglied vors√§tzlich gegen die Satzung oder gegen Beschl√ľsse der Mitgliederversammlung, so kann das Mitglied auf Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden. Gegen den Ausschluss kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe schriftlich Widerspruch beim Vorstand eingelegt werden, √ľber den die n√§chste Mitgliederversammlung endg√ľltig zu entscheiden hat.

(2) Die Streichung eines Mitglieds aus der Mitgliederliste erfolgt durch den Vorstand, wenn das Mitglied mit zwei Jahresbeiträgen im Verzug ist und diesen Beitrag auch nach schriftlicher Mahnung durch den Vorstand nicht innerhalb von drei Monaten von der Mahnung an die letztbekannte Anschrift des Mitglieds voll entrichtet. In der Mahnung muss auf die bevorstehende Streichung aus der Mitgliederliste hingewiesen werden.

§ 11 Wiederaufnahme

Ein ausgeschlossenes Mitglied kann nur mit Zustimmung der Mitgliederversammlung wieder aufgenommen werden.

¬ß 12 Kassen- und Rechnungspr√ľfung

(1) Die Mitgliederversammlung w√§hlt zwei Kassen- und Rechnungspr√ľfer.

(2) Die Kassen- und Rechnungspr√ľfer d√ľrfen nicht Mitglieder des Vorstandes sein.

(3) Die Kassenpr√ľfer werden f√ľr die Dauer von zwei Jahren gew√§hlt. Eine einmalige Wiederwahl ist zul√§ssig.
§ 13 Ehrenmitglieder

(1) Die Vorstandsmitglieder gemäß § 9 Absatz 1, Buchstaben a-d, können mit einfacher Mehrheit verdiente Vereinsmitglieder zu Ehrenmitgliedern wählen.

(2) Die Mitgliederversammlung kann verdiente ehemalige Vorstandsmitglieder zu Ehrenvorstandsmitgliedern w√§hlen. Ihnen geb√ľhren neben den Rechten eines Ehrenmitglieds die Rechte gem√§√ü ¬ß 9 Absatz 4.

§ 14 Geschäftsjahr

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 15 Bekanntmachungen

Bekanntmachungen werden, soweit dies nicht aufgrund der Satzung in anderer Weise zu erfolgen hat, in dem vereinseigenen Anschlagkasten veröffentlicht.

§ 16 Auflösung des Vereins

(1) Die Auflösung des Vereins kann nur durch die Mitgliederversammlung mit satzungsändernder Mehrheit beschlossen werden.

(2) Antrage auf Aufl√∂sung des Heimatvereins Happerscho√ü e.V. d√ľrfen nicht im Wege der Dringlichkeit beschlossen werden.

(3) Bei Aufl√∂sung oder Aufhebung des Heimatvereins Happerscho√ü e.V. oder bei Wegfall steuerbeg√ľnstigter Zwecke f√§llt das Verm√∂gen des Vereins an die Stadt Hennef, die es ausschlie√ülich und unmittelbar f√ľr gemeinn√ľtzige Zwecke im Sinne von ¬ß 2 dieser Satzung in Happerscho√ü zu verwenden hat.

(4) Die Versammlung, die die Auflösung beschließt, wählt zur Abwicklung der Geschäfte drei Liquidatoren.

§ 17 Übergangsregelungen

Die Rechte von Ehrenmitgliedern und Ehrenvorstandsmitgliedern, denen vor dem 31. März 1996 die Ehrenmitgliedschaft oder die Ehrenvorstandsmitgliedschaft zuerkannt wurde, bleiben bestehen.

§ 18 Inkrafttreten

Diese Satzung tritt auf Beschluss der Mitgliederversammlung und nach Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.
Hennef-Happerschoß, den 28. März 2012

 

 

 

Beitrags- und Verg√ľtungsordnung

Nr. 1
Der Mitgliederbeitrag betr√§gt 12,- ‚ā¨ j√§hrlich.

Nr. 2
Ehrenmitglieder sind f√ľr die Dauer ihrer Ehrenmitgliedschaft beitragsfrei. Das gleiche gilt f√ľr Ehrenvorstandsmitglieder.

Nr. 3
(1) Mitglieder, die Leistungen f√ľr den Heimatverein Happerscho√ü e.V. erbringen, k√∂nnen daf√ľr eine Verg√ľtung erhalten. Das Mitglied kann auf seine Verg√ľtung verzichten.

(2) √úber die H√∂he der Verg√ľtung entscheidet der Vorstand. Die H√∂he der Verg√ľtung darf den Betrag nicht √ľbersteigen, den der Heimatverein Happerscho√ü e.V. h√§tte aufwenden m√ľssen, wenn nicht das Mitglied, sondern ein Dritter die Leistung erbringen w√ľrde.

(3) Vor einer Entscheidung √ľber die H√∂he der Verg√ľtung stellt der Vorstand fest, ob das Mitglied die Verg√ľtung ausbezahlt haben will oder diese Verg√ľtung als Spende dem Heimatverein Happerscho√ü e.V. zukommen lassen will. Im letzteren Fall veranlasst der Vorstand die Erstellung einer steuermindernden Spendenquittung.

Nr. 4

Der Vorstand kann f√ľr seine T√§tigkeit eine Verg√ľtung im Rahmen der Ehrenamtspauschale nach¬†¬† ¬ß 3 Nr. 26a Einkommensteuergesetz erhalten. Bezugszeitraum ist das Gesch√§ftsjahr. Die Verg√ľtungen sind im Einzelnen im Kassenbericht darzustellen.

Nr. 5

Aufwandsersatz im Sinne von ¬ß 9 Absatz 10 ist der Ersatz tats√§chlich entstandener notwendiger Auslagen aus Anlass der Erledigung von Vereinsangelegenheiten (z.B. B√ľromaterial, Telefonkosten, Reisekosten). Allgemeine Grunds√§tze der Wirtschaftlichkeit/Angemessenheit sind dabei zu beachten. √úber den Aufwandersatz sind Nachweise in angemessenem Umfang zu f√ľhren.