Kategorie-Archiv:Allgemein

Ank├╝ndigung: Familien-Obstsaft-Tag 2022

eine gesunde Ernte (Bild: HVH J.Nowak)

[JN] Auch in diesem Jahr werden die ÔÇ×Obstfreunde SiegtalÔÇť wieder bei uns auf dem P├╝tzemichplatz f├╝r Sie/Euch die ├äpfel, Birnen und Quitten pressen und daraus leckeren Saft herstellen. Am 03. Oktober wird die mobile Saftpresse bei uns im Dorf zu Gast sein. Wie bereits im letzten Jahr ist eine vorherige Anmeldung bei Familie Baumann zur Teilnahme zwingend erforderlich! F├╝r n├Ąhere Informationen verweisen wir auf die Internetseite der Obstfreunde, aber auch hier werden wir ├änderungen oder Neuigkeiten zum Termin bekannt geben! Wir freuen uns und hoffen auf einen erfolgreichen und gesunden ÔÇ×FamilienobstsafttagÔÇť bei uns im Dorf auf dem P├╝tzemichplatz. ├ťbrigens: Sammelscheine f├╝r die st├Ądtischen Obstb├Ąume k├Ânnen kostenlos bei der Stadt Hennef beantragt werden. Das geht telefonisch oder per Mail ÔÇô die Scheine werden dann bei der Stadt zur Abholung hinterlegt oder k├Ânnen per Mail zugesandt werden.

F├╝r den Vorstand des Heimatvereins ist ein Sammelschein bereits ausgestellt worden ÔÇô dieser liegt bei Gudrun, J├╝rgen und Jens vor und kann dort gerne in Kopie abgeholt werden.

Stadt Hennef hat neuen Ehrenamtskoordinator

B├╝rgermeister M.Dahm und P.Huhn (r) — (Bild: Stadt Hennef)

[JN] Mit gro├čer Freude haben wir heute auf der Internet-Seite der Stadt Hennef die Nachrichten gelesen und d├╝rfen dem neuen „Ehrenamtskoordinator“ unseren herzlichen Gl├╝ckwunsch zum Amtsantritt ├╝bersenden. Seit dem 1. September ist nun der 29.j├Ąhrige Patrick Huhn Ansprechpartner f├╝r alle ehrenamtlich engagierten B├╝rger*innen und Vereine, um eine unkomplizierte Schnittstelle zwischen Stadt, B├╝rokratie, Verwaltung und dem Ehrenamt darzustellen. Mit langj├Ąhriger Erfahrung im Vereinsleben tritt Hr. Huhn ein spannendes Amt und eine umfangreiche Aufgabe an, zu der wir ihm von Herzen alles Gute und allzeit ein gl├╝ckliches H├Ąndchen w├╝nschen. ÔÇ×Als Ehrenamtskoordinator soll er k├╝nftig erster Ansprechpartner im Rathaus sein, die Unterst├╝tzung und W├╝rdigung ehrenamtlichen Engagements in Hennef bef├Ârdern und f├╝r dieses Engagement zum Wohle der Stadtgesellschaft in den unterschiedlichsten Zielgruppen werben. Zudem ├╝bernimmt er die Gesch├Ąftsf├╝hrung der Arbeitsgemeinschaft der Heimatvereine der Stadt HennefÔÇť, sagte B├╝rgermeister Mario Dahm. Der Heimatverein Happerscho├č w├╝nscht viel Fingerspitzengef├╝hl, Erfolg und auch eine Portion Gl├╝ck und freut sich auf eine ehrliche, konstruktive, langj├Ąhrige Zusammenarbeit !

Ank├╝ndigung: Sportive Wanderung 2022 „Drei-T├Ąler-Weg“

Die Aussicht von Burg Blankenberg auf die Sieg (Foto: Jens Nowak)

[JN] Schn├╝rt Euch die Wanderschuhe, denn auch in diesem Jahr bieten wir eine sportive Wanderung durch den Herbstwald an. Wir haben uns vom Natursteig-Sieg den Erlebnisweg ÔÇ×Drei-T├Ąler-WegÔÇť ausgesucht, der eine abwechslungsreiche Natur mit einigen H├Âhenmetern bietet. Am 16. Oktober treffen wir uns um 10:00 Uhr am Wanderparkplatz in Stein, direkt unterhalb von Burg Blankenberg im Siegtal.

Der rund 17 km lange Dreit├Ąlerweg verbindet einen Rundgang durch und um die Stadt Blankenberg mit einem abwechslungsreichen Erlebnis von Kulturlandschaft und fast unber├╝hrt anmutender artenreicher Naturlandschaft. Der Weg f├╝hrt ├╝ber die H├Âhen der Stadt Blankenberg mit den ehemaligen Weinbergterrassen in das idyllische Tal des Ahrenbachs und vom Naturschutzgebiet Krabachtal zum einstigen Kloster Merten mit seinem neobarocken Schlossgarten und der Orangerie. An einigen Pl├Ątzen gibt es wissenswerte Informationen zur Landschaft und Geschichte. Ein Rundgang durch die Burgruine mit spektakul├Ąren Aussichten in das Tal der Sieg und ein Bummel durch die historische Stadt Blankenberg k├Ânnen das Wandererlebnis abrunden.

Um die Anzahl der Personen absch├Ątzen zu k├Ânnen bitten wir um formlose Anmeldung bei Lydia Litterscheid oder Jens Nowak. Mitfahrgelegenheiten von Happerscho├č werden vorher per Email abgestimmt.

Ein tolles Fest, unser P├╝tzemichfest !

Der Vorstand des Heimatvereins und auch unsere G├Ąste waren begeistert von dem diesj├Ąhrigen P├╝tzemichfest. Viele bekannte Gesichter, viele tolle Gespr├Ąche, eine Ehrung, eine Polonaise, wo man hinsah nur freudige Gesichter- es scheint allen gefallen zu haben.

Nach der kath. Messe am Samstag, er├Âffnete unser Vorsitzender, Jens Nowak, das 41. P├╝tzemichfest. Der Gesch├Ąftsf├╝hrer, J├╝rgen Siebert, hatte dann die Ehre, Karl-Heinz Kolf, der 31 Jahre im Vorstand des Heimatvereins war, mit der Ehrenmitgliedschaft zu ├╝berraschen. Nach dem Fassanstich durch unseren B├╝rgermeister, Mario Dahm, konnte das Fest dann beginnen. Kulinarischer H├Âhepunkt war wieder einmal, der vor dem offenen Buchenfeuer gegrillte Schinken. (f├╝r alle, die jetzt aufschreienn und sich fragen, wie man bei der Trockenheit ein Feuer anz├╝nden kann – wir hatten vorgesorgt. Es lag ein angeschlossenes C-Rohr der Feuerwehr direkt am Grillplatz). Verschiedene W├╝rstchen, Steaks, Pommes, Kraut-┬á und Kartoffelsalat rundeten das Angebot ab.

Am Sonntag hatten wir neben dem oben beschriebenen Angebot noch ein reichhaltiges Kuchenbuffet sowie frisch gebackenen Waffeln.

Am fr├╝hen Nachmittag konnten wir dann noch die Abordnungen des B├╝rgervereins aus Weingartsgasse sowie die des Heimat- und Versch├Ânerungsvereins aus Heisterscho├č begr├╝├čen.

Damit so ein Fest so gut gelingen kann, waren viele flei├čige H├Ąnde erforderlich. Wir m├Âchten uns an dieser Stelle bei allen Helfern, die wir am Montagabend zu einem kleinen Umtrunk eingeladen hatten, nochmals recht herzlich bedanken. Bedanken m├Âchten wir uns auch bei allen Vorstandsmitgliedern, die vor dem Fest alles aufgebaut und nach dem Fest wieder alles abgebaut und gereingt haben. Auch wenn wir daf├╝r viele Stunden gebraucht haben, es hat sehr viel Spa├č gemacht. Wir freuen uns auf das 42. P├╝tzemichfest (hoffentlich im n├Ąchsten Jahr).

41. P├╝tzemichfest 2022

Am 20. und 21. August 2022 d├╝rfen wir endlich wieder feiern.

Hinter dem Allnerer See mit ca. 146.000 m┬▓ Fl├Ąche, ist der P├╝tzemichplatz in Happerscho├č mit ├╝ber 4.000 m┬▓ die 7. gr├Â├čte Park- und Gr├╝nanlage in ganz Hennef.

Und genau hierhin m├Âchte Sie der Heimatverein Happerscho├č zum nunmehr 41. mal auf┬┤s Herzlichste zum traditionellen P├╝tzemichfest einladen.

Zweimal musste die Veranstaltung Corona bedingt ausfallen. Der Virus und seine ÔÇ×VerwandtenÔÇť sind zwar immer noch da, aber wir sollten versuchen, uns mit Ihnen zu arrangieren.

Wer also Appetit auf den legend├Ąren, 10 Stunden am offenen Feuer geschwenkten, saftigen Schinkenbraten hat ÔÇô W├╝rstchen und die anderen Leckereien auch nicht verschm├Ąhen m├Âchte und das alles mit frisch gezapftem K├Âlsch oder einem der anderen reichhaltig vorhandenen Getr├Ąnken genie├čen m├Âchte, ja der sollte sich den Termin vormerken und vorbei kommen. Alles in angenehmer d├Ârflicher Gesellschaft und zu zivilen Preisen (heutzutage auch nicht ganz unwichtig).

Alle Vorstandsmitglieder und eine gro├če Zahl freiwilliger Helfer, k├╝mmern sich um Ihr leibliches Wohl. Sie unterst├╝tzen und honorieren mit Ihrem Kommen die Vereinst├Ątigkeit und am Ende auch sich selbst, da der Gewinn wieder ├╝ber verschiedene Projekte und Arbeiten unserem Dorf zu Gute kommt.

Das P├╝tzemichfest beginnt am Sa. den 20. 08. um 17,30 Uhr mit einem katholischen Gottesdienst.
Am So. den 21.08. k├Ânnen Sie es sich ab11 Uhr gut gehen lassen und am Nachmittag d├╝rfen Sie sich auf eine reichhaltige Kaffee- und Kuchentafel freuen.

Der Spie├čbraten wird am Samstag zwischen 18.30 Uhr und 19.00 Uhr und am Sonntag um 12.00 Uhr angeschnitten.
Kleiner Tipp: Fr├╝her war dieser immer schnell verzehrt, daher empfiehlt sich f├╝r unseren kulinarischen Leckerbissen, ein zeitnahes Erscheinen.

Wir sehen uns ÔÇŽ

Arbeitseinsatz: Dorfplatz

Bildquelle: Stammtisch „Betreutes Trinken“

Bildquelle: Stammtisch „Betreutes Trinken“

Am vergangenen Samstag (16.07.2022) fand wieder ein Arbeitseinsatz am Dorfplatz statt. Fleissig wurde hier das sprie├čende Gr├╝n gestutzt und ordentlich zur├╝ckgeschnitten, Unkraut gezupft, M├╝ll eingesammelt und so daf├╝r gesorgt, dass sich die Besucher:innen von Happerscho├č weiterhin so wohl f├╝hlen k├Ânnen. Bei herrlichem Wetter ging dem Team die Arbeit z├╝gig von der Hand und so war hinterher noch Zeit f├╝r ein gem├╝tliches Kaltgetr├Ąnk im Sonnenschein.

Wir sagen „DANKE“ an Euch und alle Helfer:innen f├╝r die Unterst├╝tzung heute und die regelm├Ą├čige Pflege vom Dorfplatz.

­čôú aus der Stadt: neues Team „Dorfkoordination“

[JN] Nachrichten aus der Stadt: Als im vergangenen Jahr bekannt wurde, dass die langj├Ąhrige Dorfkoordinatorin der Stadt Hennef, Frau Ursula Muranko in den wohlverdienten Ruhestand wechseln wird, war klar, dass wir mit ihr eine starke und engagierte Ansprechpartnerin f├╝r alle Themen rund um die Dorfentwicklung verlieren werden. An dieser Stelle m├Âchten wir Ihr nochmals ganz herzlich f├╝r ihre unerm├╝dliche Arbeit und das jederzeit offene Ohr f├╝r alle Belange und Anfragen aus den D├Ârfern danken.

Gestern hat nun die Pressestelle der Stadt bekannt gegeben, dass sich ein neues Team zusammengefunden hat, um die Anregungen und W├╝nsche aus den D├Ârfern zu unterst├╝tzen und die ehrenamtliche Arbeit der unz├Ąhligen Vereine voranzubringen. Auch f├╝r uns als Heimatverein von Happerscho├č ist ein starker Ansprechpartner bei der Stadt wichtig, denn bei mancher Entscheidung f├╝r unser Dorf ist auch die Hilfe und Unterst├╝tzung aus dem Rathaus n├Âtig. B├╝rgermeister Mario Dahm hat gestern das neue Team „Dorfkoordination“ im Rathaus vorgestellt. Unter der Leitung von Frau Denis D├╝ckert (Fachbereichsleiterin f├╝r Stadtentwicklng und Liegenschaften) werden noch Herr Thomas Kirstges und Frau Veronika Schlingmann die Anliegen und Fragen rund um das Thema Dorf annehmen, verwaltungsgerecht aufarbeiten und wenn n├Âtig entsprechend beraten oder weitergeben. Wir freuen uns schon heute auf eine gute Zusammenarbeit und w├╝nschen dem Team f├╝r die m├Ąchtige Aufgabe allzeit Erfolg, Geschick und ein gl├╝ckliches H├Ąndchen.

­čôž Hinweis: neue Email-Adresse f├╝r die Platzreservierungen

[JN] Um z├╝gig auf die steigenden Reservierungsanfragen antworten zu k├Ânnen, haben wir seit Anfang Juni eine neue Email-Adresse eingerichtet. Die Absprachen, Reservierungen und die allgemeine Korrespondenz zum Thema Grillplatz soll bitte ab sofort ├╝ber das Postfach: platzwart@heimatverein-happerschoss.de laufen. Mit der Abtrennung vom Sammelpostfach info@heimatverein-happerschoss.de versprechen wir uns eine bessere und schnellere Kommunikation sowie f├╝r uns eine optimale ├ťbersicht vom Schriftverkehr.

­čĆć die Bewertungskommission sagt wieder: „Gold !“

[JN] „Gold !“ — So wurde bei der Bekanntgabe der Ergebnisse vom Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gestern Abend unser Dorf Happerscho├č bewertet. Im Kreishaus Siegburg verk├╝ndete die Bewertungskommission nach einer kurzen Begr├╝├čung durch Landrat Schuster die Ergebnisse der Ortsbegehungen im Rhein-Sieg-Kreis. Anfang Mai besuchte uns die Jury gemeinsam mit Hr. B├╝rgermeister Mario Dahm und machte mit vielen interessierten Teilnehmern der ortsans├Ąssigen Vereine einen Rundgang in Happerscho├č, um sich ein Bild vom Dorfleben, der Gestaltung, Pl├Ąne und Ziele zu machen. Deutlich herausgehoben wurde die Entwicklung und Fortf├╝hrung der Projekte und Ideen, die seit der vorausgegangenen Gold-Auszeichnung im Jahr 2017 umgesetzt und verwirklicht wurden. Hier ist erkennbar, wie sehr aktive und gemeinsame Teilhabe am Dorfleben eine Gestaltung und Entwicklung erm├Âglicht. Hand in Hand gehen Alte und Junge zusammen einen Weg. Manchmal ist dieser steinig und rauh, aber dann wieder eben und glatt …. Und selbst die Corona-Krise hat zwar viel verlangsamt, aber nicht gestoppt oder gar verhindert.

Die Jury macht sich ein Bild von Happerscho├č (Bild: HVH J.Nowak)

Im Rhein-Sieg-Kreis gibt es gut 830 D├Ârfer und Ortsteile, die sich f├╝r die Beteiligung am Wettbewerb melden konnten. An insgesamt f├╝nf Tagen bereiste die Bewertungskommission die teilnehmenden Ortschaften und machte sich unter verschiedenen Kriterien ein umfassendes Bild, wie Dorfentwicklung aktiv gestaltet und vorangetrieben wird. Happerscho├č wurde am 4. Mai besucht und unter toller Beteiligung der ortsans├Ąssigen Vereine wurde ein Rundgang mit verschiedenen, interessanten Stationen abgelaufen. Ein gem├╝tlicher Ausklang der Rundreise fand am Nachmittag auf dem P├╝tzemichplatz statt. Gemeinsam scheinen wir hier oben auf dem Berg einiges richtig zu machen, denn nach 2008 und 2014 mit „Silber“ ausgezeichnet, k├Ânnen wir nun nach 2017 auch f├╝r den Wettbewerb 2020-2022 mit Stolz unsere zweite „Gold“ Auszeichnung verk├╝nden.

Landrat Schuster und die Bewertungskommission (Foto: HVH J.Nowak)

Auch einige Sponsoren haben sich am Wettbewerb durch die Bereitstellung von Preisgeldern beteiligt – dadurch ist wiederholt erkennbar, wie wichtig ein gemeinsames Zusammenleben abseits der St├Ądte ist und dass es immer noch eine Wertsch├Ątzung des Landlebens gibt. Wir d├╝rfen an dieser Stelle einen besonderen Gru├č an alle teilnehmenden D├Ârfer senden und sagen „herzlichen Gl├╝ckwunsch“ f├╝r die Platzierung. Ihr alle k├Ânnt stolz auf Euch sein, mit der Teilnahme am Wettbewerb Eure Platzierung erreicht zu haben. Und nat├╝rlich m├Âchte ich ganz pers├Ânlich allen Helfer*innen, Freund*innen, Unterst├╝tzer*innen, Vereinen, Gesellschaften, Gruppierungen und Nachbar*innen hier in Happerscho├č aufrichtig DANKE sagen. Ohne Sie/Euch w├Ąre der Titel „Golddorf“ nicht m├Âglich gewesen. Ein ehrlicher H├Ąndedruck und ein aufrichtiges „DANKE“ wurde gestern Abend bereits pers├Ânlich an die federf├╝hrenden Personen vom Heimatverein ├╝berbracht. „Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, k├Ânnen sie das Gesicht der Welt ver├Ąndern“ … mit diesem Zitat m├Âchte ich zum Weitermachen ermutigen — zum mitmachen, zum teilhaben und zur Dorfgeschichte einen Beitrag zu leisten.

Stele #11 „kaiserliche Postagentur“

Familie H├Âlscher an der Info-Stele #11 (Bild: J.Nowak)

[JN] Historisch interessante Stellen im Dorf werden seit einigen Jahren mit unseren Info-Stelen hervorgehoben. In kurzer Fassung wird damit auf den Tafeln erz├Ąhlt, was fr├╝her an dieser Stelle gestanden hat, welche Geschichte sich hier zutrug oder einfach auf sehenswerte Objekte in Happerscho├č hingewiesen. ┬áNachdem im vergangenen Winter die Tafel #10 an unserer Kirche St.Remigius aufgestellt wurde (Bericht) trat ganz ├╝berraschend Familie H├Âlscher an den Heimatverein heran mit der Frage, wie man sich als Pate f├╝r eine Stele bei dem Projekt einbringen k├Ânne. Einige Emails und Telefonate sp├Ąter war klar, Familie H├Âlscher stiftet dem Heimatverein und damit dem Dorf die Stele Nummer 11 zum Thema ÔÇ×kaiserliche PostagenturÔÇť.

Am Samstag, 04.06.2022 war es endlich so weit. Nachdem unser Lieferant bereits vor einigen Tagen die fertige Tafel ├╝bersendet hatte, war heute der Tag gekommen, um gemeinsam mit Familie H├Âlscher am Annoplatz mitten im Dorf die Info-Tafel aufzubauen. Schnell war ein Loch ausgehoben und mit Beton aufgef├╝llt, der Tr├Ąger der Stele lotrecht ausgerichtet und befestigt. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden Jens Nowak durften dann Nicole und Michael H├Âlscher selber Hand anlegen und ÔÇ×ihreÔÇť Tafel auf dem Tr├Ąger befestigen. Mit ein paar Worten bedankten sich Gesch├Ąftsf├╝hrer J├╝rgen Siebert und Jens Nowak bei den Eheleuten H├Âlscher und huben hervor, dass es gerade in der heutigen Zeit nicht selbstverst├Ąndlich sei, sich mit solch einer au├čergew├Âhnlichen Spende und der ehrenamtlichen Arbeit im Dorf zu engagieren. Die beiden haben damit einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der Dorfgeschichte beigetragen. Gemeinsam wurde am Annoplatz auf die elfte Stele angesto├čen und im herrlichen Sonnenschein ├╝ber Happerscho├č philosophiert. An dieser Stelle wollen wir uns nochmal bei allen vorherigen und zuk├╝nftigen Spender*innen bedanken ! Es gibt noch viele weitere, spannende Orte in Happerscho├č, die wir gerne mit einer Info-Tafel markieren m├Âchten:

Vielleicht haben wir ja heute Ihr / Dein Interesse geweckt, auch Pate/in f├╝r eine Infotafel zu werden? Der Kontakt geht am einfachsten zum Heimatverein per Mail, Social-Media (so ganz neumodisch) oder pers├Ânliche Ansprache ÔÇŽ. Wir w├╝rden uns freuen, weitere Stelen aufbauen zu k├Ânnen. ├ťbrigens, HIER k├Ânnt Ihr den Text der neuen Tafel auch online lesen.