Kategorie-Archiv:Hennef schwingt den Besen

Hennef schwingt den Besen fällt aus – wir sorgen trotzdem für ein sauberes Dorf !

Bild: Jens Nowak

[JN] Die letzten Tage, Wochen und Monate sind wir durch die Corona-Pandemie quasi im gesamten Vereinsleben gelähmt – keine Aktionen, keine Treffen, Feier, oder Arbeitseinsätze. Und der traurige Nebeneffekt sind die sich immer mehr türmenden Müllberge im und um unser Dorf herum. Achtlos weggeworfene Zigarettenstummel, Plastikverpackungen, Trinkpäckchen, Regenschirme und seit Corona nun auch noch die Schutzmasken, die achtlos von unseren Mitbürgern im gesamten Dorf und insbesondere im nahen Gebüsch der Haltestelle nach Benutzung entsorgt werden.

Bildquelle: Daniel Schallowetz

Vergangenen Freitag und Samstag wurde spontan eine Müll-Sammel-Aktion durch den Vorstand des Heimatvereins durchgeführt – „unser Dorf soll sauber bleiben“. Alleine oder maximal zu zweit wurden besprochene Straßenzüge mit Müllbeutel und Greifzange abgelaufen, und die Umgebung vom Unrat befreit. Beachtliche sieben prall gefüllte Säcke landeten am Ende auf dem durch die Stadt bereitgestellten Fahrzeug am Dorfplatz. Weit mehr als 40 Masken haben wir beispielsweise während der Aktion aufgesammelt. Pfui !

Bildquelle: Jens Nowak

Uns macht es traurig, wie sorg- und achtlos einige Mitmenschen hier im Dorf und der Umgebung mit der Natur und unserem Zuhause umgehen. Denn nicht nur Taschentücher und Bonbonpapier, Zigarettenstummel und Verpackungsmüll, sondern sogar Pfandflaschen, Bauschutt, Metallschrott, und Plastikmüll, auch prallgefüllte Hundekot-Beutelchen werden einfach „mal eben“ entsorgt.

Tja, naserümpfend appellieren wir nochmal an diese Menschen ihren Müll und Schrott selber fachgerecht und sicher zu entsorgen, und nicht unser schönes Dorf zu verschmutzen.

Hennef schwingt den Besen

Hennef schwingt den Besen 2020 – Bildquelle: Jens Nowak

[JN] „Hennef schwingt den Besen“ – und HapperschoĂź macht natĂĽrlich auch in diesem Jahr wieder bei der tollen Aktion mit !

Um von unachtsamen und selbstverliebten (Un-)Menschen weggeworfenen Unrat aus der umliegenden Natur und aus unserem schönen Dorf zu entfernen treffen wir uns am Samstag, 21. März auf dem Dorfplatz mitten im Ort.

Los gehts um 10:00 Uhr – dann werden Handschuhe, Greifzangen und MĂĽllbeutel ausgegeben, um danach in kleinen Gruppen durch das Dorf zu ziehen und auch die nahe Umgebung vom MĂĽll zu befreien. Es wird ein befreiender FrĂĽhjahrsputz, der leider jedes Jahr nötig ist, um nicht im gedankenlos weggeworfenen Unrat „der Anderen“ zu ersticken.

Macht mit und schwingt die Besen! Zum Ausklang gegen 13:00 Uhr lädt der Heimatverein HapperschoĂź auf den PĂĽtzemichplatz ein, dort gibt es als Stärkung fĂĽr die fleiĂźigen Helfer kĂĽhle Getränke und warme Speisen vom Grill ! WIr freuen uns auf Euch und sagen schonmal Danke fĂĽr Eure UnterstĂĽtzung !!! Ob kleine Hände, groĂźe Hände, alte Hände und junge Hände, flinke, langsame, ungeschickte oder geĂĽbte Hände – total egal —– viele Hände – schnelles Ende.

 

Nachtrag / Ergänzung vom 11.03.2020

Der Vorstand hat sich kurzfristig nach eingehender Beratung entschieden, das gemeinsame Beisammensein nach der Sammelaktion als VorsichtsmaĂźnahme gegen eine weitere unkontrollierte Verbreitung des „Corona-Virus“ in diesem Jahr ausfallen zu lassen ! [JN]

 

Nachtrag / Ergänzung vom 16.03.2020

Gemäß der Verfügung des Bürgermeisters findet die Aktion nicht statt. [JS]

…wieder sauber

Hennef schwingt den Besen

Die ersten schönen Sonnentage sind da.  Höchste Zeit fĂĽr den Heimatverein HapperschoĂź das Dorf zu säubern. Wie auch schon in den vergangenen Jahren beteiligte sich der Vorstand des Heimatvereins und viele freiwillige Helfer aus dem Dorf an der Aktion „Hennef schwingt den Besen“. MĂĽll, den gedankenlose MitbĂĽrger achtlos in unsere schöne Landschaft geworfen haben, wurde am 24.03. bei herrlichem Wetter aufgesammelt.

Der neue Vorsitzende des SSV HapperschoĂź, Stefan Klar, ĂĽbernahm mit einigen Mitgliedern des Sportvereins das Gebiet rund um den Sportplatz.

Vier weitere Gruppen verteilten sich im und um das Dorf herum.

Nach ca. 3 Stunden Müll sammeln, ging es anschließend zum gemütlichen Teil auf dem Pützemichplatz über. Bei Grillwürstchen, Salat und kühlen Getränken wurde noch über das gesprochen, was so alles gefunden wurde.

 

Wir möchten uns bei Allen, die geholfen haben, u.a. bei der Abordnung des Maiclubs, recht herzlich bedanken. Uns und allen die dabei waren, hat es sehr viel Spass gemacht.